myAXA Login
Unterwegs

Sicher unterwegs auf den spektakulärsten Motorradstrecken der Schweiz

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen ch.axa.i18.share.google Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf Pinterest teilen Per Email teilen

Unterwegs mit Danny Schneider, ehemaliger Motocross Fahrer und einer der weltweit besten Vintage-Motorrad-Bauer.

Anmerkung der Redaktion

Mit dem Motorrad quer durch die Schweiz: Ich zeige dir in den nächsten Monaten meine persönlichen Favoriten und Geheimtipps unter den Motorradstrecken in der Schweiz und gebe dabei auch Tipps rund um das Thema Sicherheit.

Ich war schon in der ganzen Welt mit dem Motorrad unterwegs, aber die Schweiz ist und bleibt das attraktivste Land für mich, um Motorrad zu fahren. Die diversen Pässe, Land- und Seestrassen, die Natur und die gute Qualität der Strassen machen jede Fahrt zu einem Erlebnis. 

Part 1: Der Gurnigel – «mein ​Hausberg»

​Da ich in Bern wohnhaft bin, ist für mich der Weg über den Gurnigel der attraktivste Kurzpass in der Region. Es lohnt sich auch noch nach Feierabend, das Bike aus der Garage zu nehmen, um über den Pass zu fahren. Er ist nur 15 Minuten von der Hauptstadt entfernt und bietet allen Biker ein sehr gutes Kurventraining, abgerundet von einer super Aussicht und einem feinen Käseplättli auf der Passhöhe (ca. 45 Minuten ab Bern). Aber auch auf diesen kurzen Fahrten ist es wichtig, dass das Bike ordentlich überprüft wird, wie mann es vor jeder Fahrt machen sollte, um die Sicherheit zu gewährleisten. Und sollte doch einmal etwas passieren, bin ich dank der Motorradversicherung der AXA rundum abgesichert.​

Weitere Impressionen von meinen Touren findest du auf meinem Instagram-Account.

Das solltest du vor jeder Biketour prüfen:

  • Reifendruck: Dieser sollte zwischen 1.8 und 2.5 bar sein (je nachdem, ob man auf einer Rennstrecke oder einer normalen Strasse unterwegs ist).  Die Info dazu steht jeweils auf den Reifen 
  • Bremsfunktion der Vorder- und Rückbremse: Das kann im Stehen gut überprüft werden, indem man den Töff ruckartig bewegt und auf den angezogenen Bremsen Widerstand spürt.
  • Kette-/Belt-Spannung – darf nicht zu lose oder zu straff sein
  • Benzinanzeige 
  • Sind alle wichtigen Schrauben angezogen?

Verwandte Artikel

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern und die Werbung von AXA und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutz