Unterwegs

Tipps für den Kauf Ihres ersten Autos

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Per Email teilen

Ein Auto kaufen, noch dazu das erste – das ist ein wichtiges Ereignis. Und eine Wissenschaft für sich! Wie läuft das eigentlich mit Autokauf, Versicherungen und Einlösung? Hier die wichtigsten Tipps für Fahranfängerinnen und Fahranfänger.

«Mein erstes Auto!» Für viele Menschen ist es mehr als ein fahrbarer Untersatz. Autos transportieren Botschaften. Autos sind pure Emotion! Zumindest macht uns das die Werbung glauben. Entsprechend mächtig ist beim Kaufentscheid das Bauchgefühl. Klar: Sie dürfen Ihr erstes Auto in vollen Zügen geniessen, als Fahranfängerin oder Fahranfänger erst recht! Doch um noch lange Freude daran zu haben, brauchen Sie beim Autokauf einen kühlen Kopf.

Welches Auto passt zu mir?

Stadtflitzer oder Offroader, Kombi oder Van? Nehmen Sie sich Zeit, um herauszufinden, welches Auto Ihnen entspricht. Die Antwort hängt von Ihren Bedürfnissen, Ihrem Budget und Ihrer persönlichen Situation ab: Warum brauchen Sie ein Auto und wofür werden Sie es nutzen? Wie viel darf Ihr Auto kosten, sowohl bei der Anschaffung als auch im Unterhalt? Könnten sich Ihre Lebensumstände in nächster Zeit ändern? Familienplanung, ein Umzug oder Jobwechsel beeinflussen die Anforderungen an ein Auto stark.

Die wichtigsten Kriterien bei der Fahrzeugwahl

Welche Eigenschaften und Funktionen sind für Sie als Fahranfängerin oder Fahranfänger ein Must, welche eher nice to have?

  • Sitzplätze: Wie viele Personen möchten Sie mitnehmen können?
  • Türen: Wie viele und welche Art von Türen brauchen Sie?
  • Stauraum: Wie viel Kofferraumvolumen benötigen Sie? (Tipps: klappbare Rücksitze, Dachbox, Anhängerkupplung)
  • Einsatzort: Soll es ein kleines, wendiges Auto für die Stadt sein, ein robustes fürs Landleben oder ein Allrad für die Berge?
  • Antriebstechnologie: Was ist für Sie am sinnvollsten – Verbrennungsmotor (Diesel besser für Lang-, Benzin für Kurzstrecken), batterieelektrischer Antrieb oder Hybrid?
  • Getriebe: Bevorzugen Sie Handschaltung oder Automatikgetriebe?
  • Fahrassistenzsysteme: Setzen Sie auf Sicherheit und Komfort, oder bevorzugen Sie ein solides Fahrzeug ohne viel Schnickschnack?

Neuwagen oder Occasion?

Ob Sie ein fabrikneues oder ein gebrauchtes Auto kaufen, ist vor allem eine Preisfrage. Occasionen sind in der Anschaffung zwar viel günstiger, dafür müssen Sie rascher mit Reparaturen und einem teuren Service rechnen. 

  • Für Occasionen gilt eine gesetzliche Gewährleistungsfrist von 12 Monaten, sofern im Vertrag nichts anderes vereinbart wurde.
  • Neuwagen haben per Gesetz eine Garantie von 24 Monaten. Einige Hersteller bieten freiwillig eine längere Garantie von bis zu fünf Jahren.

Vor dem Kauf einer Occasion lassen Sie sich am besten von einer Fachperson Ihres Vertrauens beraten. Idealerweise begleitet diese Sie auch zur Probefahrt. Achten Sie auf den Gesamteindruck des Fahrzeugs und auf ein lückenloses Serviceheft. Kaufen Sie am besten frisch ab Service und MFK (Motorfahrzeugkontrolle) – oder handeln Sie den Kaufpreis entsprechend herunter.

  • Teaser Image
    Geschwindigkeitsbussen

    Wetter, Musik, Begleitung – alles perfekt! Sie merken gar nicht, dass Sie etwas zu schwungvoll unterwegs sind. Bis es blitzt.

    Zum Blog

Kaufen oder leasen?

Leasing ist in der Schweiz verbreitet: Von allen neu zugelassenen Autos auf Schweizer Strassen gehört fast die Hälfte einem Leasing-Unternehmen, ist also gewissermassen nur gemietet. Und ja: Leasing kann verlockend sein – aber auch unverhältnismässig teuer. In Leasingverträgen sollten Sie das Kleingedruckte ganz genau unter die Lupe nehmen.

Vorteile von Leasing

  1. Geringere Anfangskosten: Gerade für junge Menschen, die noch nicht viel Geld ansparen konnten, ist die Ratenzahlung attraktiv.
  2. Neue Fahrzeuge: Da es in den wenigen Jahren der Vertragsdauer kaum zu Verschleisserscheinungen kommt, ist das Risiko teurer Reparaturen gering.
  3. Hohe Planungssicherheit: Sie zahlen fixe monatliche Raten, die Sie 1:1 in Ihr Budget aufnehmen können.

Nachteile von Leasing

  1. Höhere Kosten: Über den gesamten Zeitraum ist das Leasing meist teurer als der Kauf – kein Wunder, schliesslich verdient eine Drittpartei mit.
  2. Langfristige Verpflichtung: Mit Leasing sind Sie an einen Vertrag und damit an kontinuierliche Zahlungen gebunden, selbst wenn Sie das Objekt plötzlich nicht mehr benötigen sollten.
  3. Strenge Vertragsbedingungen: Die Gebühren für Schäden, Überschreiten der Kilometergrenze oder vorzeitige Beendigung des Vertrags sind teilweise happig. Bei der Leasingrückgabe können hohe Nachzahlungen anfallen.
  • Teaser Image
    Alkohol am Steuer

    Dank Auto endlich unabhängig: Der letzte Bus fährt ab – Sie feiern weiter. Doch sind Sie tatsächlich noch fahrtauglich?

    Zum Blog

Wie muss ich mein Auto versichern?

Haftpflichtversicherung

Die obligatorische Autohaftpflichtversicherung zahlt Sach- oder Personenschäden von Dritten, die Sie mit Ihrem Auto verursachen. Ohne einen entsprechenden Versicherungsnachweis bekommen Sie keine Zulassung für Ihr Fahrzeug. 

Kaskoversicherung

Die freiwillige Kaskoversicherung kommt für Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug auf. Es bleibt Ihnen überlassen, welche finanziellen Risiken Sie selbst tragen und welche Sie auf eine Versicherung abwälzen möchten. Die wichtigste Grundsatzentscheidung ist, ob Sie Vollkasko oder Teilkasko abschliessen. Eine Vollkaskoversicherung deckt alle Schäden an Ihrem Fahrzeug, selbst bei eigenem Verschulden (Kollision). Die Teilkaskoversicherung übernimmt Schäden, die an Ihrem Auto durch Naturereignisse, Tiere und Unbekannte entstanden sind (siehe Infobox). Vollkasko lohnt sich für neue oder neuwertige Autos. Ab einem Alter von 6 bis 8 Jahren hat der Wert eines Fahrzeugs in der Regel so weit abgenommen, dass man besser auf Teilkasko wechselt.

Teilkasko: Versicherte Ereignisse

  • Diebstahl inklusive Car-Hacking sowie Veruntreuung
  • Glasbruch an Front-, Heck- und Seitenscheiben
  • Naturereignisse (z. B. Hagel), Feuer oder Blitzschlag
  • Tierschäden sowie Schäden durch Marder und Nagetiere
  • Böswillige Beschädigung (z. B. Abbrechen von Seitenspiegeln) ohne Zerkratzen

Was kostet eine Autoversicherung?

Die Kosten Ihrer Autoversicherung hängen von diversen Faktoren ab.

Fahrzeug: 

  • Fahrzeugmodell (Katalogpreis, Wert des Fahrzeugs)
  • Jährliche Kilometerleistung
  • Standort (Garage)

Faherin oder Fahrer:

  • Persönliche Daten (Alter, Geschlecht, Nationalität)
  • Anzahl unfallfreie Jahre
 
Versicherungsumfang:
  • Wahl zwischen Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko
  • Zusatzdeckungen

Wie löse ich mein Auto ein?

Ihr neues Auto steht bereit und Sie können es kaum erwarten, sich hinters Steuer zu setzen? Bald ist es so weit! Bis zur Zulassung fehlen nur noch wenige Schritte.

  1. Holen Sie Offerten bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften ein.
  2. Entscheiden Sie sich für das Angebot Ihrer Wahl und schliessen Sie den Vertrag ab.
  3. Die Versicherungsgesellschaft übermittelt den Versicherungsnachweis automatisch ans Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons. 
  4. Legen Sie dem Strassenverkehrsamt zusätzlich Ihre Wohnsitzbestätigung und einen amtlichen Ausweis vor, ausserdem den Prüfbericht (bei Neuwagen) oder den bisherigen Fahrzeugausweis (bei Gebrauchtwagen). 
  5. Das Strassenverkehrsamt stellt Ihnen den neuen Fahrzeugausweis sowie die Nummernschilder zu.
  • Teaser Image
    Welche Versicherungen brauchts?

    Ob Ausbildung, Reisen, erste Wohnung oder erstes Auto: Der richtige Versicherungsschutz lässt Sie durchstarten.

    Versicherungen für Junge

Mit welchen Unterhaltskosten muss ich rechnen?

Die Unterhaltskosten eines Autos setzen sich aus Fixkosten und Betriebskosten zusammen. Obwohl die Unterschiede beträchtlich sind, rechnet man in der Schweiz grob mit jährlichen Unterhaltskosten von rund CHF 10'000 pro Fahrzeug.

Jährliche Fixkosten:

  • ggf. Leasing- oder Kreditkosten
  • Parkplatzmiete (ggf. auch am Arbeitsort)
  • Versicherungsprämien
  • Verkehrssteuern und -abgabe
  • Autobahnvignette

Variable Betriebskosten:

  • Treibstoff
  • Reifen (Ersatz, Wechsel, Lagerung)
  • Service und Reparaturen
  • Fahrzeugreinigung und -pflege
  • Parktickets und Bussen

Falls Sie kein Leasing haben: Oft wird vergessen, dass genau genommen auch die Abschreibung (Amortisation) zu den Kosten eines Autos gehört. Mit anderen Worten: Das Fahrzeug verliert ständig an Wert, im Durchschnitt ca. 10 Prozent pro Jahr – wobei der Wertverlust in den ersten Jahren am grössten ist.

Verwandte Artikel

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Login Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren myAXA FAQ

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy