Selbständig: Welche Versicherungen brauche ich?

Von der AHV bis zur Betriebshaftpflicht: Die AXA Versicherungsexperten haben die wichtigsten Informationen für Sie und Ihr Unternehmen zusammengestellt.

Versicherungs-Check starten

Versicherungslösungen für Selbständige im Überblick

Den Überblick über die verschiedenen Versicherungslösungen zu bewahren, ist nicht immer einfach. Welche Versicherungen sind für Selbständige in der Schweiz obligatorisch? Welche freiwillig? Bei der Gründung des eigenen Unternehmens müssen diverse Versicherungen abgeschlossen werden. Mit dem AXA Versicherungs-Check für KMU ermitteln Sie Ihren persönlichen Versicherungsbedarf innert weniger Minuten.  Alle weiteren Informationen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Die wichtigsten Sozialversicherungen

Welche Sozialversicherungen obligatorisch sind, hängt von der gewählten Rechtsform ab. Ausgleichskassen und in bestimmten Fällen auch die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (Suva) entscheiden, ob jemand im sozialversicherungsrechtlichen Sinn als selbständigerwerbend gilt.

Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV)

Die AHV ist der bedeutendste Pfeiler der schweizerischen Alters- und Hinterlassenenvorsorge (1. Säule zusammen mit IV). Mit der AHV decken Sie den Existenzbedarf im Alter oder im Todesfall ab. Als Volksversicherung ist die AHV für alle Personen, die in der Schweiz leben oder erwerbstätig sind, obligatorisch. Oft ist die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) nach der Pensionierung die einzige Einnahmequelle. Achten Sie deshalb auf die lückenlose Einzahlung der AHV-Beiträge.

Invalidenversicherung (IV)

Die IV stellt die Invalidenvorsorge in der Schweiz (1. Säule zusammen mit AHV) sicher. Sie ist für alle Personen, die in der Schweiz leben oder erwerbstätig sind, obligatorisch. Sie sichert die Existenzgrundlage der Versicherten mit Wiedereingliederungsmassnahmen oder Geldleistungen im Falle einer Invalidität.

Erwerbsersatzordnung (EO)

Die EO bietet für den Erwerbsausfall bei Dienstpflicht oder Mutterschaft einen angemessenen Ersatz. Der Beitrag für diese Absicherung ist für alle obligatorisch.

Familienzulagen (FZ)

Seit dem 01.01.2013 sind alle Selbständigerwerbenden in der Schweiz obligatorisch dem Bundesgesetz über die Familienzulagen (FamZG) unterstellt. Mit diesem Anspruchsrecht sind Selbständige somit auch beitragspflichtig. Sie müssen sich im Kanton ihres Geschäftssitzes zwingend einer Familienausgleichskasse anschliessen.

Versicherungen gegen gesundheitliche Risiken

Krisen wie beispielsweise die Corona-Pandemie zeigen: Die richtige Absicherung in Gesundheitsfragen ist in der Selbständigkeit von zentraler Bedeutung. Damit ein Konkurs vermieden und das Geschäft im Ernstfall weitergeführt werden kann, müssen Selbständige für Fälle wie Krankheit, Unfall, Invalidität und Tod versichert sein.

  • Krankentaggeldversicherung (KTG): Hiermit wird das Risiko der Arbeitsunfähigkeit infolge einer Krankheit freiwillig abgedeckt. Die Leistungsdauer umfasst maximal zwei Jahre. Mehr erfahren Sie auf unserer Übersichtsseite zur AXA Krankentaggeldversicherung.
  • Unfallversicherung: Abdeckung des Arbeitsausfalls infolge eines Unfalls. Das Bundesgesetz über die Unfallversicherung (UVG) unterscheidet zwei Typen:
    • Berufsunfälle (BU): Für Mitarbeitende obligatorisch. Firmengründerinnen und Firmengründer können sich privat über die Krankenversicherung oder über die Firma versichern.
    • Nichtberufsunfälle (NBU): Ab acht Stunden Arbeitszeit pro Woche ist sie für Personal obligatorisch. Firmeninhaberinnen und -inhaber können sich privat über die Krankenversicherung oder über die Firma versichern.
    • Zur obligatorischen Unfallversicherung können weitere UVG-Zusatzversicherungen abgeschlossen werden. 
    • Selbständigerwerbende ohne Angestellte müssen keine Unfallversicherung abschliessen. Sie können jedoch ein Unfalltaggeld in ihrer Krankentaggeldversicherung einschliessen oder sich freiwillig dem UVG unterstellen. Werden Selbständigerwerbende krank oder erleiden sie einen Unfall, ist es ihnen oft nicht mehr möglich, das gewohnte Einkommen zu erzielen. In solchen Fällen schliesst die Unfall- und Krankentaggeldversicherung für Selbständigerwerbende die Lücke.
    • Weiterführende Informationen finden Sie hier: AXA Unfallversicherung.
  • Im Invaliditätsfall kann es komplizierter werden: Hier können Sie sich mit einer privaten Versicherung zusätzlich absichern oder die Leistungen erhöhen, die vom Pensionsfonds Ihres Unternehmens abgedeckt sind.
  • Für den Todesfall gilt die Faustregel: Unternehmerinnen und Unternehmer, die eine Familie zu versorgen haben, sollten sich besser absichern als junge Alleinstehende.

Berufliche Vorsorge (BVG)

Die berufliche Vorsorge ist für Selbständige ohne Mitarbeitende freiwillig. Wird Personal mit einem Jahreslohn von mehr als CHF 21'330.– beschäftigt, sind die Beiträge an die berufliche Vorsorge obligatorisch.

Um im Rentenalter den gewohnten Lebensstandard beizubehalten, schliessen viele Selbständigerwerbende in der Schweiz zusätzlich zur BVG auch eine private Vorsorge mit der 3. Säule ab. 

Die wichtigsten Betriebsversicherungen

Bei der Wahl Ihrer Betriebsversicherungen haben Unternehmen mehr Freiheiten. Grundsätzlich kann eine Firma selbst entscheiden, welche Risiken sie abgedeckt haben möchte.

Betriebshaftpflicht

Die Betriebshaftpflichtversicherung gehört bei nahezu jedem Unternehmen zum Grundbedarf. Die Risiken sind stark branchenabhängig. Vor Versicherungsabschluss empfiehlt sich daher eine genaue Risikoanalyse. Folgende Risiken können durch die Betriebshaftpflicht abgedeckt werden:

  • Anlagerisiko: Schäden, die aus der Haftpflicht als Eigentümerin oder Eigentümer respektive Mieterin oder Mieter von Geschäftsimmobilien entstehen.
    Beispiel: Vom Firmengebäude löst sich ein Ziegel und beschädigt ein parkiertes Fahrzeug. 
  • Betriebsrisiko: Schäden, die aus betrieblichen Abläufen entstehen.
    Beispiel: Bei der Kühlschrankreparatur beschädigt ein Handwerker die Kücheneinrichtung. Diese muss folglich ersetzt werden.
  • Produktrisiko: Schäden durch Konstruktions- oder Entwicklungsfehler von Produkten.
    Beispiel: Ein Grillbauteil der eigenen Produktlinie sorgt für Überhitzung, was zu Bränden führen kann.
  • Weitere Sonderrisiken

Schäden, die eine Unternehmerin oder ein Unternehmer oder die ihre bzw. seine Familie selbst verursachen, sind von der Betriebshaftpflichtversicherung nicht gedeckt.

Berufshaftpflichtversicherung

Angehörige freier Berufe wie beispielsweise Ärzte, Apotheker oder Architekten müssen obligatorisch eine Absicherung der Berufshaftpflicht abschliessen. Diese deckt die speziellen Risiken ab, die mit der Ausübung des Berufs einhergehen. Für gewisse Branchen wie beispielsweise Garagenbetriebe ist die Berufshaftpflicht obligatorisch.

Sachversicherung

Die Sachversicherung schützt Sachen in Ihrem Unternehmen. Dazu gehören alle beweglichen Sachen (Waren, Einrichtungen, Werkzeuge und Maschinen), welche sich in Ihrem Betrieb befinden. Neben dem Wert der eigentlichen Sache, sind auch die Kosten, die bei der Aufräumung und Entsorgung entstehen, sowie die Kosten für Notverglasungen, Nottüren und die Wiederherstellung von Geschäftsakten, mitversichert. Ertragsausfälle und Mehrkosten aus einer Betriebsunterbrechung sind ebenfalls Teil dieser Versicherung.

Sachversicherungen decken grundsätzlich Elementarschäden (Unwetter), Feuer, Wasser, Einbruch und teilweise Glasbruch. 

Wenn Sie Ihr Geschäft in einer eigenen Liegenschaft betreiben, so können Sie auch die Gebäudeversicherung einschliessen. In fast allen Kantonen der Schweiz ist es obligatorisch, Gebäude gegen Feuer- und Elementarschäden zu versichern. 

Motorfahrzeugversicherung

Wer ein Motorfahrzeug besitzt, muss eine Motorfahrzeughaftpflichtversicherung abschliessen. Die Kaskoversicherung ist hingegen freiwillig. Die Motorfahrzeugversicherungen werden auch gerne als KFZ-Versicherungen bezeichnet.

Technikversicherung

Schon kurze Unterbrüche von technischen Anlagen, Maschinen und Informatikgeräten können massive finanzielle Einbussen zur Folge haben. Die Technikversicherung der AXA übernimmt die Kosten für die Reparatur oder den Ersatz von beschädigten Maschinen und technischen Geräten. Mitversichert sind Folgekosten wie beispielsweise Aufwendungen für die Wiederherstellung von Daten. Zudem werden auch Mehrkosten zur Aufrechterhaltung des Betriebs übernommen.

Transportversicherung

Nicht jeder Transportweg ist gleich sicher, nicht jede Ware gleich empfindlich. Die AXA bietet deshalb massgeschneiderte Transportversiche­rungslösungen, die Ihre Güter vom Abgangs-­ bis zum Bestimmungsort optimal schützen. Gehen Sie auf Nummer sicher und verlassen Sie sich nicht auf die eingeschränkte Haftpflicht der Spediteure und Frachtführer. Die Transportversicherung greift dann, wenn Waren und Einrichtungen während des Transports verloren gehen oder beschädigt werden. Auch die Risiken Diebstahl, Raub und Beschädigung während des Ein- oder Ausladens sind versichert.

Weitere Versicherungen

Selbständigerwebende in der Schweiz können sich zudem gegen folgende Risiken freiwillig versichern:

  • Montageversicherung: Deckt die Risiken von Sachschäden beim Abladen von Maschinenteilen und bei der Übergabe einer Anlage an den Kunden.
  • Rechtsschutzversicherung: Anwältinnen und Anwälte unterstützen Sie bei rechtlichen Streitigkeiten im Berufsalltag und beraten Sie bei juristischen Fragen.
  • Organhaftpflichtversicherung: Sichern Sie sich kompetente Beratung im Schadenfall und übertragen Sie die Haftungsrisiken auf den Versicherer Ihrer Wahl.
  • Teaser Image
    Ihre selbständige Tätigkeit bringt viele Reisen mit sich?

    Auf Reisen rundum abgesichert: Die AXA Reiseversicherung INTERTOURS besteht aus der Annullierungskosten-, der Personen- und der Fahrzeugassistance-Versicherung.

    Zur AXA Reiseversicherung

Unser Start-up-Paket für Selbständige

Die neue Unabhängigkeit zieht für junge Unternehmerinnen und Unternehmer viele Fragen nach sich. Mit dem Start-up-Paket der AXA werden diese geklärt und Sie starten gut gerüstet in eine erfolgreiche Zukunft. Das Paket beinhaltet folgende Leistungen und Services:

CHF 500.– Starthilfe: Gründen Sie Ihr Unternehmen bequem online unter www.startups.ch. Wenn Sie gleichzeitig zwei Unternehmensversicherungen der AXA abschliessen, beteiligen wir uns mit CHF 500.– an den Gründungskosten. Der Versicherungsschutz wird nach Ihren Bedürfnissen massgeschneidert: Ihr Berater oder Ihre Beraterin analysiert Ihren Bedarf an obligatorischen und freiwilligen Versicherungen.

Start-up-Ratgeber: Unser Start-up-Ratgeber bietet Ihnen Tipps und Tricks zum Thema Firmengründung. Den Ratgeber können Sie kostenlos und unabhängig vom Start-up-Paket via E-Mail bei uns bestellen.

Risikofragen und Empfehlungen: Unsere Checkliste führt Sie Schritt für Schritt durch eine Risikoanalyse und bietet Empfehlungen, wie Sie Risiken minimieren und Ihr Unternehmen schützen können. Neben Versicherungsthemen werden darin auch Fragen zur Prävention und Mitarbeitendenmotivation behandelt.

Online-Rechtsberatung mit MyRight.ch: Für Nichtjuristinnen und Nichtjuristen ist das Geflecht von Gesetzen und Paragraphen fast nicht zu durchdringen. Als Kundin oder Kunde des Start-up-Pakets steht Ihnen mit MyRight der AXA-ARAG ein hilfreicher Wegweiser zur Verfügung.

Was Selbständige sonst noch wissen müssen

Wussten Sie, dass sich Selbständige nicht gegen Arbeitslosigkeit versichern können? Oder dass Einzahlungen in die Vorsorge für Selbständige und deren Familien essenziell sind? Alle relevanten Informationen finden Sie hier:

Nicht versicherbare Risiken für Selbständige

Selbständigerwerbende in der Schweiz können sich nicht der Arbeitslosenversicherung (ALV) anschliessen. Sie sind somit nicht gegen Arbeitslosigkeit versichert.

Fürs Alter richtig abgesichert

Oft ist die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) nach der Pensionierung die einzige Einnahmequelle. Achten Sie deshalb auf die lückenlose Einzahlung der AHV-Beiträge.

Um die Minimalleistungen der AHV zu ergänzen, lohnt sich die berufliche Vorsorge (BVG) für Selbständige. Um den gewohnten Lebensstandard auch im Rentenalter beibehalten zu können, schliessen viele Selbständigerwerbende in der Schweiz zudem eine private Vorsorge im Rahmen der 3. Säule ab. Im Blogartikel «Mit Sicherheit selbständig: Optimale Vorsorge mit der Säule 3a» wird das Schweizerische Drei-Säulen-System erklärt und die verschiedenen Vorsorgelösungen mit ihren Vorteilen für die Selbständigkeit werden aufgezeigt.

Wie versichern Sie Ihre Mitarbeitenden?

Für Selbständige mit Mitarbeitenden sind ab einer Lohnsumme von CHF 21 330.– pro Jahr die Beiträge an die berufliche Vorsorge obligatorisch. Zudem müssen Sie Ihre Angestellten gegen Berufsunfall versichern. Leistet Ihr Personal mehr als acht Arbeitsstunden pro Woche, muss es auch gegen Nichtberufsunfall versichert werden.

Wie schützen Sie Ihre Familie?

Unabhängig von der Rechtsform ist es wichtig, dass Ihre Versicherungslösung zu Ihrer Familiensituation passt. Für selbständige Personen ohne Unterstützungspflichten kann das Einzahlen in die Säulen 3a und 3b dem Risikoschutz dienen. Wer in einer Partnerschaft lebt und Kinder hat, sollte neben dem Ansparen von Kapital in der 3. Säule auch BVG-Beiträge zahlen. Im Falle einer Erwerbsunfähigkeit infolge Krankheit oder Invalidität kann so der gewohnte Lebensstandard für die gesamte Familie gewährleistet werden.

Checkliste vor dem Versicherungsabschluss

Welchen Risiken ist die eigene Firma ausgesetzt? Beschäftigen Sie sich vor der Unterzeichnung eines Versicherungsvertrags mit folgenden Fragen, damit Sie die Deckung optimal abstimmen können und individuelle Lösungen finden:

  • Welchen existenziellen Gefahren ist mein Unternehmen ausgesetzt? Solche Ereignisse sollten Sie unbedingt versichern.
  • Wie hoch ist der finanzielle Schaden, der bei einem Unfall- oder Schadenereignis eintrifft? Passen Sie den Risikoschutz entsprechend an.
  • Wie hoch darf der Selbstbehalt pro Ereignis sein, damit er noch tragbar ist? Höhere Selbstbehalte reduzieren die Prämienhöhe.
  • Welche Risiken sind in Ihrer Selbständigkeit überschaubar? Hier können Sie gegebenenfalls auf Versicherungen verzichten.

Sorgen um Ihre Sicherheit?

Sie sorgen sich um die Sicherheit in Ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit? Nehmen Sie jederzeit die qualifizierte Beratung und das Know-how der AXA Versicherungsexpertinnen und -experten in Anspruch. Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Fragen rund um das Thema Versicherung zu beantworten. So können Sie sich sorgenfrei auf die Unternehmensgründung oder Ihr Tagesgeschäft konzentrieren.

Wissenswertes für Selbständige

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy