myAXA Login
Gesundheit

Grümpelturnier und Unfallrisiko – Vorbeugen ist das A und O

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen ch.axa.i18.share.google Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf Pinterest teilen Per Email teilen

Auf dem Weg zum Tor wird aus mancher Spasspartie schnell bitterer Ernst. Wer in diesen Tagen an einem Grümpelturnier mitmacht, spielt mit dem hohen Unfallrisiko des Fussballs – dem höchsten aller Sportarten. So können Sie und Ihr Team vorbeugen.

Jeder vierte Sportunfall passiert beim Fussballspielen – insgesamt 45’000 Mal im Jahr, alle 11 Minuten einer. Viele davon an Grümpelturnieren, oft bei ungeübten Spielern. Leider treffen häufig viel Ehrgeiz und zu wenig Training  zusammen. Das ergibt eine hochprozentige Mischung für Unfallrisiken.

Zum Glück handelt es sich bei den meisten Verletzungen um harmlose Prellungen, Zerrungen oder Verrenkungen. Zwar schmerzhaft, aber mit folgenloser Heilung.

Dr.med. Luzi Dubs

Generell sind beim Fussball die «Schlaginstrumente» am stärksten betroffen, also Füsse und Beine. Etwa die Hälfte aller Verletzungen betreffen die beiden unteren grossen Beingelenke,  Sprunggelenk/Knöchel und Knie.

(Quelle: Unfallstatistik 2018 der SUVA, grösster Unfallversicherer der Schweiz. Rund die Hälfte aller Arbeitnehmenden sind bei der SUVA versichert.)

Auch wenn «Grümpelturnier» Spass suggeriert: Sport steht für Leistung und Konzentration.

Dr.med. Luzi Dubs

Tipps für Ihr Grümpelturnier-Team

Mit Prävention, Teamplay und einer ehrlichen Selbsteinschätzung macht jeder ganz viel richtig: 

  • Trainieren! Gute Vorbereitung im Vorfeld schweisst die Mannschaft zusammen und bringt mehr Kraft und Ausdauer ins Spiel. Eine gesunde Voraussetzung fürs Siegerpodest. 
  • Ausrüsten! Auch wenn es nicht im Reglement steht: Tragen Sie Schienbeinschoner mit Knöchelschutz und am besten Nockenschuhe. Zur besseren Stabilisierung des Sprunggelenks kann Taping oder Bandagieren beitragen. 
  • Aufwärmen! Kaltstart ist eine schlechte Idee, ganz generell. Ein Aufwärmtraining von mindestens 10 Minuten, für Ungeübte unter fachkundiger Anleitung, ist unerlässlich. So machts die FIFA 11+
  • Fair spielen! Viele Unfälle werden durch Foulspiel oder Selbstüberschätzung verursacht. Spielen Sie fair und gehen Sie lieber eine Minute zu früh als eine Minute zu spät vom Platz, wenn Sie sich nicht gut oder überfordert fühlen. Respektieren Sie auch bei Ihren Mitspielern eine solche Entscheidung.
  • Cool bleiben! Wenn die Gruppendynamik überschwappt und es heiss zu- und hergeht, steigt die Unfallgefahr. Schützen Sie sich während den Spielpausen bei heissem Wetter vor der Sonne. Trinken Sie viel Wasser oder isotonische Getränke. Kein Alkohol bis zum letzten Abpfiff. 
  • Teaser Image
    Dr. med. Luzi Dubs

    Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie, freier beratender Arzt der AXA

Wie sind Unfälle am Grümpelturnier versichert?

Wer angestellt ist, wird vom Arbeitgeber gegen Unfälle und Berufskrankheiten gemäss UVG versichert. Ab einem Arbeitspensum von mindestens 8 Wochenstunden auch für Nichtberufsunfälle (NBU). Je nach Branche ist die SUVA oder eine andere Versicherungsgesellschaft zuständig. 

Erwerbstätige Personen

  • Obligatorische Unfallversicherung UVG: Sie deckt Heilungskosten und vorübergehenden Lohnausfall. In besonders schweren Fällen besteht Anspruch auf eine IV-Rente aus UVG. 
  • Mehrkosten für die halbprivate oder private Abteilung in Spital oder Reha sind nur versichert, wenn Ihr Arbeitgeber eine Zusatzversicherung in Ergänzung zum UVG (UVGZ) abgeschlossen hat oder Sie selbst eine private Einzelunfallversicherung haben. 

Nicht erwerbstätige und selbständige Personen

  • Die Kostenübernahme der Heilungskosten ist durch die obligatorische Krankenversicherung (KVG) in jedem Fall gewährleistet.
  • Die Überbrückung für allfälligen Lohnausfall infolge Unfall muss separat versichert werden. Zum Beispiel mit der Erwerbsunfähigkeitsversicherung.
  • Arbeitslose, beim RAV angemeldete Personen sind automatisch UVG-versichert.
  • Wer eine unbezahlte Auszeit oder eine Ausbildung macht, kann mit der Abredeversicherung den Versicherungsschutz der bisherigen Anstellung innert 31 Tagen kostengünstig um bis zu 6 Monate verlängern: 

Hinweis: Wird jemand durch einen Gegenspieler verletzt, ist je nach Sachverhalt die Privathaftpflichtversicherung des schuldigen Spielers zuständig. Bei der Schadenbeurteilung wird mitberücksichtigt, dass beim Fussballspielen ein gewisses Mass an Risiko in Kauf genommen wird, also auch der eigene Versicherungsschutz zum Tragen kommt.

  • Teaser Image
    Alfred Egg

    Chief Claims Officer AXA Schweiz, Präsident Ausschuss Schadenversicherungen SVV (Schweiz. Versicherungsverband)

Wann zum Arzt – und zu welchem?

Die meisten Läsionen kuriert man mit Kühlen, Salben und Wickel, Hochlagern und Geduld vollständig aus. Ein Arztbesuch ist meistens nicht nötig. Falls doch, sollte der erste Ansprechpartner immer der Hausarzt sein. Dieser entscheidet, ob weitere Abklärungen beim Spezialisten oder andere Massnahmen notwendig sind.

Gehen Sie zum Hausarzt,

  • wenn Sie aufgrund der Verletzung nicht oder nur eingeschränkt arbeiten können. Denn in der Regel brauchen Sie nach 3 Tagen ein Arztzeugnis für Ihren Arbeitgeber. 
  • wenn sich Ihr Zustand auch nach Tagen nicht bessert oder gar verschlechtert.
  • wenn Sie eine Physiotherapie oder andere Behandlung mit Ihrem Arzt absprechen möchten und eine ärztliche Verordnung benötigen.

Die Behandlungskosten für Fussballverletzungen belaufen sich in der Schweiz jährlich auf rund CHF 180 Millionen.

Alfred Egg, AXA

Grümpelturnier Saison 2019

Inzwischen finden schon fast das ganze Jahr «Grümpis» statt. Beispielsweise hier finden Sie die aktuellen Termine für Grümpelturniere in Ihrer Umgebung, mit allen Infos. – Viel Erfolg und bleiben Sie gesund. 

Verwandte Artikel

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern und die Werbung von AXA und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutz