Mitarbeiter und Vorsorge

Mitarbeitermotivation: Die wichtigsten Dos und Don'ts

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Per Email teilen

Wie fördern Sie die Motivation Ihrer Mitarbeitenden bei der Arbeit? Mit diesen Dos und Don'ts für Unternehmen motivieren Sie Ihre Mitarbeitenden nachhaltig und schaffen eine angenehm produktive Unternehmenskultur. Damit werden Sie nebenbei zur Lieblingschefin oder zum Lieblingschef.

Wir alle kennen diese Tage – bei der Arbeit klappt nichts, wie es soll. Der Computer streikt nach dem neuen Update. Das grosse Verkaufsgespräch führt nicht zum Abschluss. Ein Kunde ist mit dem Service unzufrieden. Trotz grösster Bemühungen treffen die gewünschten Resultate nicht ein. Was jetzt hilft? Ruhig, konzentriert und motiviert bei der Arbeit bleiben. Die AXA Motivationsangebote für KMU unterstützen Sie dabei, ein motivierendes Arbeitsklima für Ihre Mitarbeitenden zu schaffen.

Dos: So steigern Sie die Mitarbeitermotivation

Unabhängig davon, wie gut Ihr Produkt oder wie angesehen Ihr Unternehmen in der Branche ist: Ein wesentliches Kapital, das Sie von der Konkurrenz abhebt, sind Ihre Mitarbeitenden. Umso essenzieller ist es, dass Ihre Angestellten bei der Arbeit zufrieden und motiviert sind. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps zusammengestellt, wie Sie die Mitarbeitermotivation in Ihrem KMU steigern.

Tipp 1: Motivieren Sie individuell und fördern Sie Talente

Mitarbeitende möchten als eigenständige Persönlichkeiten wahrgenommen und behandelt werden. Je besser Sie Ihre Mitarbeitenden kennen, desto leichter können Sie sie persönlich motivieren.

  • Motivieren Sie individuell und auf die verschiedenen Persönlichkeitstypen abgestimmt.
  • Hören Sie in Mitarbeitergesprächen und Meetings Ihren Mitarbeitenden aufmerksam zu.
  • Zeigen Sie bei der Mitarbeiterführung Empathie und bauen Sie zu Ihren Angestellten eine emotionale Bindung auf.
  • Gehen Sie auf Ihre Mitarbeitenden ein und nehmen Sie ihre Bedürfnisse und Ideen ernst.
  • Fördern Sie in Ihrem Unternehmen die «privaten» Talente Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Stärken Sie persönliches Wachstum am Arbeitsplatz.
  • Gewinnen Sie dank der Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Innovationskraft und Motivation.

Tipp 2: Teilen Sie Informationen und halten Sie Ihr Team zusammen

Gemeinsame Erlebnisse und eine offene Unternehmenskultur stärken den Teamzusammenhalt. Schaffen Sie eine angenehme Stimmung am Arbeitsplatz und im Team.

  • Teilen Sie gute Neuigkeiten vom Unternehmen mit Ihrem Team.
  • Stärken Sie den Zusammenhalt von Team und Management.
  • Fördern Sie mit gemeinsamen Aktivitäten und Kreativmeetings den Austausch.
  • Verbinden Sie die Interessen von Mitarbeitenden und Unternehmen.
  • Investieren Sie in eine offene Teamkultur und eine angenehme Unternehmenskultur.

Tipp 3: Schätzen Sie gemeisterte Herausforderungen

Sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Mitarbeitenden nicht unterfordert fühlen. Vertrauen Sie zudem darauf, dass sie einen guten Job machen. Dies sorgt auch bei Ihnen für Entlastung. Setzen Sie den Fokus auf das Positive.

  • Ihre Mitarbeitenden sollen sich auf Aufgaben konzentrieren, bei denen sie sich erfolgreich, geschätzt und herausgefordert fühlen.
  • Fokussieren Sie Energie und Zeit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf potenzialreiche Massnahmen.
  • Motivieren Sie Ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch das Übertragen von Kompetenzen und Verantwortungen.
  • Vermitteln Sie Wertschätzung, indem Sie gute Leistungen anerkennen.
  • Feiern Sie mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Erfolge.

Tipp 4: Setzen Sie Ziele und führen Sie vorbildlich

Orientierung und Klarheit helfen den Mitarbeitenden durch den Arbeitsalltag. Dies schaffen Sie durch klare Zielsetzungen sowie durch Ihre bewusste Vorbildfunktion.

  • Setzen Sie messbare und realistische Ziele.
  • Definieren Sie klare Richtlinien und beziehen Sie Ihre Mitarbeitenden mit ein.
  • Führen Sie Ihre Teams authentisch.
  • Nehmen Sie Ihre Vorbildfunktion aktiv wahr.

Tipp 5: Kommunizieren Sie mit Ihren Mitarbeitenden auf Augenhöhe

Mit einer regelmässigen und offenen Kommunikation lassen sich viele Missverständnisse vermeiden. Achten Sie darauf, dass Ihre Mitarbeitenden frühzeitig die nötigen Informationen erhalten und weitergeben.

  • Pflegen Sie mit Ihren Teams eine möglichst transparente und proaktive Kommunikation.
  • Kultivieren Sie mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den respektvollen Umgang.
  • Vermitteln Sie die Bedeutung der auszuführenden Tätigkeit für den unternehmerischen Erfolg.

Tipp 6: Nutzen Sie Belohnungen und Benefits

Je besser Sie Ihre Mitarbeitenden kennen, desto gezielter können Sie sie motivieren. Eine Belohnung muss nicht immer in Form von Geld erfolgen.

  • Stärken Sie die Mitarbeitermotivation mit intrinsischen Anreizen und extrinsischer Motivation.
  • Erreichen Sie mit äusseren Anreizen wie Fringe Benefits die Steigerung der Mitarbeitermotivation und Stärkung der Mitarbeiterbindung an das Unternehmen.
  • Zahlen Sie Ihren Mitarbeitenden ein faires Gehalt.
  • Erhöhen Sie Flexibilität und Freiraum am Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeiten und Remote Work.
  • Schaffen Sie im Unternehmen eine familienfreundliche Arbeitsstruktur.
  • Verbessern Sie die Mobilität Ihrer Teams bei und nach der Arbeit.
  • Bieten Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit der Pensionskasse Sicherheit.

Tipp 7: Achten Sie auf die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden

«Gesunde Mitarbeitende sind gute Mitarbeitende.» Stimmt! Das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeitenden hat auf die Leistung und Motivation einen nachweisbar positiven Einfluss. Behalten Sie daher die Gesundheit Ihrer Angestellten fest im Blick.

Fazit: Gestärkte Mitarbeitermotivation zahlt sich aus

Mit der Umsetzung dieser Managementtipps und Empfehlungen steigern Sie in Ihrem Unternehmen das Vertrauen, das Engagement und die Motivation Ihrer Mitarbeitenden. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und inspirieren Sie auch andere Führungskräfte zur Stärkung der Motivation. Ihre Investition in die Mitarbeitermotivation wird sich durch den nachhaltigen Erfolg Ihres Unternehmens bezahlt machen.

Doch erreichen Sie mit diesen praktischen Tipps auch eine hohe Mitarbeitermotivation im Homeoffice? Klar! Denn auch bei der Arbeit ausserhalb von Büro und Unternehmen können Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit konkreten Massnahmen gezielt motiviert werden. Wir haben für Sie im AXA Blog die besten Tipps zum Steigern der Mitarbeitermotivation zu Hause zusammengetragen: «Mitarbeitermotivation im Homeoffice: 5 Tipps für mehr Motivation».

Don'ts: Vermeiden Sie folgende Motivationshindernisse

Werfen Sie veraltete Denkmuster und Einstellungen über Bord! Weit verbreitete, plakative Aussagen zum Thema Mitarbeitermotivation wie «motivieren kann man eh nicht» oder «die Mitarbeitenden sind gut bezahlt – sie sollen leisten» offenbaren die Überzeugung vieler Führungskräfte und Unternehmen. Diese Einstellungsbarrieren sind zwar nachvollziehbar, decken sich jedoch nicht mit dem Stand der aktuellen Forschung. Sie behindern die Wettbewerbsfähigkeit von Firmen und bremsen die Massnahmen zur Motivationssteigerung am Arbeitsplatz. Überwinden Sie für eine wirkungsvolle Anwendung von Motivationspsychologie folgende Hindernisse:

Don't 1: Unbeständig sein

Für Mitarbeitende ist es wichtig, sich auf Führungskräfte verlassen zu können. Vermeiden Sie deshalb die folgenden Punkte:

  • Mangelndes Vertrauen zwischen Führungskräften und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Mangelnde Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Inkaufnehmen von unmotivierten Mitarbeitenden im Büro und Homeoffice
  • Fehlende Definition von klaren Zielen und ungenaue Vorgaben

Don’t 2: Den Kompetenzaufbau vernachlässigen

Es ist wichtig, Wissen im Unternehmen aufzubauen und offen gegenüber neuen Themen zu sein. Nehmen Sie folgende Warnzeichen mangelnder Kompetenz ernst:

  • Mangel an Kompetenz und Know-how im Unternehmen bezüglich Mitarbeitermotivation
  • Abwertung der intrinsischen Motivation als intransparent und komplex
  • Mangelnde Selbstreflexion von Führungskräften, etwa in Form der Überlegung: «Wie wirkt mein Verhalten auf meine einzelnen Mitarbeitenden?»
  • Führungskräfte, die alles besser wissen und nichts abgeben, sind ein wichtiger Faktor beim Thema Demotivation
  • Engmaschige Kontrolle der Aufgabendurchführung
  • Erteilung von vielen und dringenden Aufgaben, ohne die dafür notwendigen Mittel zur Verfügung zu stellen
  • Geringe Akzeptanz und wenig Spielraum für Eigeninitiative der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Ausbleibendes Talentmanagement zur individuellen Förderung und Motivationssteigerung am Arbeitsplatz

Don't 3: Ein schlechtes Teamklima ignorieren

Wer als Führungskraft in ein gutes Teamklima investiert, hat einen weiteren Beitrag zu einer wachsenden Mitarbeitermotivation geleistet. Denn Mitarbeitende, die sich wohlfühlen, sowohl im Team als auch in ihrer Arbeitsplatzumgebung, gehen motivierter und stressresistenter an ihre Aufgaben heran. Folgende Handlungen führen zu einer eingeschränkten Teammotivation:

  • Mangelnde Förderung der internen Kommunikation und des Wir-Gefühls
  • Intransparente und reaktive Kommunikation zwischen Management und Teams
  • Ungleiche Behandlung der einzelnen Teammitglieder
  • Unterschätzung der Team- und Mitarbeiterbindung als Motivationsfaktor

Don’t 4: Unwirksame Motivationsanreize einsetzen

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten für Motivationsanreize. Doch nicht alle sind gleich motivierend. Nachfolgend finden Sie einige negative Beispiele:

  • Extrinsische Motivation und Belohnungen in Form von finanziellen Anreizen, Boni und Geschenken als einzige Methode der Mitarbeitermotivation
  • Ausbleibende Wertschätzung der Mitarbeitenden für erbrachte Resultate
  • Bemühungen und Leistungen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer selten loben
  • Betonen von Worst-Case-Szenarien als Druckmittel für mehr Leistung
  • Und zu guter Letzt: Einzelauszeichnungen sind nicht immer die richtige Lösung, um Ihr Team zu motivieren. Mit den AXA Motivationsangeboten für KMU wollen alle ihr Bestes geben:

Topmotiviert? So können Sie Mitarbeitermotivation messen

Motivierte, gesunde Mitarbeitende und ein positives Arbeitsklima sind die Basis für Ihren Unternehmenserfolg. Der Arbeitsklima-Kompass der AXA zeigt Ihnen auf, wie es um die Motivation und Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden steht. Diese Gesundheitsplattform passt sich individuell an Ihr Unternehmen an. Lernen Sie die wichtigsten Ansatzpunkte kennen, durch die Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden stärken und die Motivation steigern können.

Verwandte Artikel

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren myAXA Kontakt & FAQ

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy