Management und Finanzen

Unternehmensnachfolge erfolgreich planen: So funktioniert‘s

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Per Email teilen

Die Unternehmensnachfolge eines KMU zu planen, ist herausfordernd, da die Interessen unterschiedlicher Parteien aufeinandertreffen. Neben der Einigung mit der Nachfolgerin oder dem Nachfolger gilt es im Übergangsprozess auch, die Anliegen von Mitarbeitenden, Banken und der eigenen Familie zu berücksichtigen.  

Unsere Expertinnen und Experten haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst, damit Ihre Firmennachfolge zum Erfolg wird.

Unternehmensnachfolge – was ist das?

Als Unternehmensnachfolge wird der Prozess des Führungswechsels in einer Firma bezeichnet. Die Inhaberin oder der Inhaber verkauft das Unternehmen an ein Familienmitglied, an Mitarbeitende oder an externe Dritte und übergibt die Firmenleitung in neue Hände. Grund hierfür kann zum Beispiel die bevorstehende Pensionierung sein.

Die Unternehmensnachfolge ist eng gekoppelt an die Nachfolgeplanung. Sie hilft Unternehmerinnen und Unternehmern dabei, den Ablauf der Unternehmensnachfolge nach eigenen Wünschen zu gestalten – und bereits im Vorfeld festzulegen, wie die Zukunft ihres Unternehmens unter neuer Leitung aussehen soll.

Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen

Das Thema Unternehmensnachfolge ist oft emotional besetzt – schliesslich geht es um die Übergabe des eigenen Lebenswerks, in dessen Aufbau und Erhalt viel Zeit, Energie und Geld geflossen sind. In Familienunternehmen spielen zudem die Wahrung der Tradition sowie die enge persönliche Beziehung zwischen Inhaberin oder Inhaber und Nachfolgerin oder Nachfolger eine bedeutende Rolle. Auch wenn ein KMU «in der Familie» bleibt, sollte ausreichend Zeit in die Planung und Vorbereitung des sogenannten Family-Buy-Out investiert werden. So schaffen Sie nicht nur ideale Startbedingungen für die neue Firmenleitung, sondern beugen auch möglichen familieninternen Auseinandersetzungen wie Erbstreitigkeiten vor.

Firmenverkauf an Mitarbeitende oder externe Dritte

Auch ausserhalb der eigenen Familie können Unternehmerinnen und Unternehmer eine passende Nachfolge finden. In rund 30 Prozent der Fälle in der Schweiz erfolgt der Verkauf an Mitarbeitende des eigenen Unternehmens, beispielweise an das bestehende Management (Management-Buy-Out) oder die Belegschaft (Employee-Buy-Out). Der Vorteil: Ähnlich wie beim Family-Buy-Out ist die Nachfolgerin oder der Nachfolger bereits mit den geschäftsinternen Eigenheiten vertraut und ein vereinfachter Transfer von Know-how ist möglich.

Beim Verkauf an externe Dritte (Management-Buy-In bzw. Mergers & Acquisitions) erzielen Inhaberinnen und Inhaber in der Regel den höchsten Verkaufspreis. Um die passende Käuferin oder den passenden Käufer für Ihr Unternehmen zu finden, stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: Neben der Suche im eigenen Netzwerk und mit anonymisierten Annoncen im Internet gibt es Nachfolgebörsen, die Kaufinteressierte mit Unternehmerinnen und Unternehmern zusammenbringen. Wer sich für eine Nachfolgeplanung mit einem darauf spezialisierten Unternehmen entscheidet, kann sich zudem in dessen Netzwerk nach der passenden Nachfolge umsehen.

In vier Schritten zum Erfolg: So planen Sie Ihre Unternehmensnachfolge

Schritt 1: Der Entschluss

Folgende Fragen können Ihnen helfen, einen Entschluss für oder gegen eine Nachfolgeregelung zu fällen:

  • Soll Ihre Firma nach Ihrem Ausscheiden fortbestehen?

Falls ja:

  • Ist das Unternehmen fit für die Unternehmensnachfolge und sind Sie bereit, die Verantwortung einer neuen Generation zu übertragen?
  • In welchem zeitlichen Rahmen soll die Übergabe erfolgen und wie soll diese vollzogen werden – mit einem klaren Schnitt oder gleitend?
  • Sollen die Arbeitsplätze aller Mitarbeitenden erhalten bleiben?
  • Wie kann der Erfolg der Firma langfristig gesichert werden?
  • Ist es wünschenswert, dass die Ideen und Produkte weitergeführt werden und als Basis für künftige Entwicklungen dienen?
  • Sollen Ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen auch in Zukunft Bestand haben?
  • Kennen Sie den ungefähren Wert Ihres Unternehmens? Gibt es potenzielle Kandidatinnen oder Kandidaten für die Nachfolge? (familienintern oder extern)?
  • Wie sollte sich das Unternehmen nach Ihrem Ausscheiden im Idealfall weiterentwickeln?
  • Ist Ihnen bewusst, dass sich Ihre Mitarbeitenden sowie Ihre engsten Führungskräfte hinsichtlich Ihrer Nachfolgeregelung Gedanken machen?
  • Teaser Image
    An Nachfolgeseminar teilnehmen

    Sie haben Fragen zu Ihrer Nachfolge und möchten Tipps von Expertinnen und Experten erhalten? Unsere Partnerin Consulta veranstaltet regelmässig Nachfolgeseminare für KMU-Unternehmerinnen und Unternehmer.

    Zu den Nachfolgeseminaren der Consulta
  • Teaser Image
    Keine Zeit für einen Präsenztermin?

    Jetzt können Sie sich als AXA Kundin oder Kunde kostenfrei für den Nachfolge-Navigator® registrieren und von der Videoaufzeichnung eines Nachfolgeseminars profitieren. Geben Sie dazu einfach den Namen Ihrer AXA Beraterin oder Ihres AXA Beraters in das Feld «Promocode» ein.

    Zum Nachfolge-Navigator der Consulta

Schritt 2: Standortbestimmung und Bewertung

Nach dem Entschluss und der Festlegung Ihrer wichtigsten Ziele können Sie die weiteren Schritte Ihrer Firmennachfolge planen und einleiten. Dazu gehören die strategische Standortbestimmung und die fundierte Bewertung Ihres Unternehmens. Folgende Parameter sind dabei wichtig:

  • Ressourcen
  • Geschäft und Produktepalette
  • Werteflüsse
  • Kundenstamm
  • Organisation
  • Immobilienwerte
  • Überprüfung der Vorsorgesituation und ganzheitliche Pensionierungsplanung für alle beteiligten Personen: In vielen Fällen steckt die Altersvorsorge von Unternehmerinnen und Unternehmern als Finanzkapital im KMU. Deshalb ist eine kombinierte Sichtweise sinnvoll, die alle steuertechnischen Aspekte berücksichtigt.

Schritt 3: Wahl der Nachfolge

Das Festhalten von Kriterien für die potenzielle Firmennachfolge ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für eine gelungene Nachfolgeplanung. In dieser Phase kommt Ihnen das Netzwerk Ihrer Nachfolgeregelungspartner zugute. Mögliche Kriterien für die Auswahl der passenden Nachfolgerin oder des passenden Nachfolgers sind:

  • Vision für das Unternehmen
  • Unternehmerisches Potenzial
  • Erfahrung
  • Führungseigenschaften
  • Finanzielle Mittel
  • Sozialkompetenz
  • Branchenkenntnis
  • Netzwerk
  • Verbundenheit mit dem Umfeld des Unternehmens

Schritt 4: Unternehmensübergabe

Während der Übergabe ist ein zielgerichtetes Vorgehen essenziell. Nur so kann eine neue Inhaberin oder ein neuer Inhaber die Führungsfunktion von Beginn an wahrnehmen. Dies bedingt eine sorgfältige Planung aller Änderungsinhalte, die sich bei der Übernahme ergeben:

  • Festlegung von Vorgehensweise und zeitlicher Abfolge
  • Rollenregelung und Aufgabenverteilung
  • Vertragsgestaltung
  • Planung der internen und externen Kommunikation

Zeit, Ihre Firmennachfolge anzugehen

Die Beschäftigung mit dem Thema Unternehmensnachfolge macht deutlich: Es gibt zahlreiche Faktoren, die es bei einer Firmenübergabe an die nächste Generation zu beachten gibt. Für Unternehmerinnen und Unternehmer ist es deshalb ratsam, ausreichend Zeit für die Planung ihrer Firmennachfolge einzurechnen. In der Regel dauert die Suche nach der passenden Nachfolgelösung zwischen einem und drei Jahren.

Doch der Aufwand lohnt sich. Wer die wesentlichen Punkte frühzeitig angeht, vereinfacht den Übergabeprozess für alle beteiligten Personen – und schafft somit ideale Ausgangsbedingungen für den anhaltenden Erfolg des eigenen Unternehmens.

Broschüre zum Thema Nachfolgeregelung

Sie sind auf der Suche nach weiteren Informationen zum Thema Nachfolgeplanung? In unserer Broschüre finden Sie wichtige Informationen und Tipps für die Zukunft Ihres Unternehmens. Jetzt gratis herunterladen!

Verwandte Artikel

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren myAXA Kontakt & FAQ

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy