Unterwegs

5 Tipps, wie Sie Ihr Gepäck im Auto sicher beladen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Per Email teilen

Vorbeifahrende Autos, die bis unters Dach zugepackt sind, sieht man oft im Strassenverkehr. Dass aufgetürmte Gepäckstücke die Sicht einschränken und dadurch Unfälle verursachen können, liegt auf der Hand. Gleichzeitig ist es gar nicht so einfach, auf der Packliste Abstriche zu machen. Etwas Wichtiges zu vergessen und die Reise nicht richtig geniessen zu können, wäre schade. Dennoch gilt: Gut verstautes Gepäck ist das A und O für eine sichere Autoreise und das richtige Packen verschafft gleichzeitig Überblick. 

Diese Tipps sorgen für ein optimales Beladen des Autos und mehr Verkehrssicherheit.

Das Auto sicher beladen: 5 hilfreiche Tipps

Der Reisestress beginnt meist schon beim Beladen des Autos. Selbst beim Wochenendtrip muss alles mit: von der Campingausrüstung bis zum Stofftier. Spätestens bei der ersten Kurve oder einer stärkeren Bremsung krachen Koffer und Co. aber schnell einmal gegen die Innenwände des Wagens oder purzeln gar durchs Auto. Das kann gefährlich werden. Bereits kleinste Ablenkungen beim Fahren können Unfälle verursachen, nicht gesicherte Autoladung kann Fahrerinnen und Fahrer sowie die mitreisenden Personen verletzen. Wie also sollten die Gepäckstücke im Kofferraum und auf der Rückbank verstaut und gesichert werden, um dies zu verhindern?

Die AXA Unfallforschung & Prävention hat Tipps und Tricks für eine unfallfreie Fahrt für Sie gesammelt.

1.  Schwere und sperrige Dinge zuunterst verstauen

Im Auto herumpurzelnde Gegenstände stören nicht nur – sie können schlimmstenfalls auch stark gefährden. Dies gilt bereits für eine Wasserflasche im Fussraum, die eine Ablenkung verursacht, vor allem aber für schwere und sperrige Gegenstände. Diese richten im Notfall meist den grössten Schaden für alle Personen im Auto und das Auto selbst an und sollten deshalb als erstes und somit zuunterst verstaut werden.

2. Kofferraum mit rutschfester Gummimatte auslegen  

Damit Koffer, Taschen und Co. auch bei einer starken Bremsung nicht nach vorne geschoben werden, sollten sie auf rutschfestem Untergrund liegen. Hierfür eignen sich Gummimatten. Solche sind in verschiedenen Grössen im Handel erhältlich und schützen die Kofferraumverkleidung auch vor Verschleiss und Verschmutzung. Oder Sie haben schon ein geeignetes Stück zuhause: Wie wär’s mit Ihrer Yogamatte, die Sie vielleicht sowieso mit in die Ferien nehmen?

3. Lose Gegenstände mit Gepäcknetz oder Tuch und Spanngurten sichern

Hilfreich für eine sichere Autoreise sind auch Gepäcknetze oder an den Seiten von Kofferraum und Rücksitz fixierte Tücher. Sie halten die Gepäckstücke bei einer starken Bremsung auf und verhindern so, dass sich Personen im Auto verletzen können oder die Windschutzscheibe beschädigt wird. Spanngurte sorgen für zusätzliche Sicherheit. Nutzen Sie zur Befestigung alle vorhandenen Ösen Ihres Kofferraums. Diese sind meistens an oder unter der Kofferraummatte und an den Seitenwänden angebracht. 

  • Teaser Image
    Die richtigen Sicherungsmaterialien

    Verwenden Sie ausschliesslich für das Autofahren geeignete Spanngurte. Gummizüge oder Gummispinnen sind für die Ladungssicherung ungeeignet, da sie nicht mit Geschwindigkeit und Druck mithalten können. Nutzen Sie die im Kofferraum vorhandenen Ösen, um die Spanngurte zu befestigen. Achtung: Das Warndreieck sollte sicher, aber gut zugänglich und griffbereit verstaut sein.

4. Gepäck an Rückbank lehnen und mit Gurten sichern

Sicherheitsgurte sind nicht nur für den Schutz von Lenkerin und Lenker sowie mitfahrenden Personen da – auch Gepäckstücke oder andere Gegenstände lassen sich prima mit ihnen an der Rückbank sichern.

Extratipp:  Auch wenn keine Passagiere auf der Rückbank sitzen, sollten hier die Gurte eingerastet werden. Sie halten bei einer Bremsung nach vorne drückende Ladung und Gepäckstücke aus dem Kofferraum zurück. 

5. Holzbrett an Rückenlehne und nicht über Oberkante stapeln

Beim Beladen mit spitzen Gegenständen wie Nordic-Walking-Stöcken oder Zeltstangen empfiehlt es sich, ein Brett aus Holz an der Rückenlehne der Vordersitze zu befestigen. Es vermeidet einen «Durchschlag» und schützt Fahrerin oder Fahrer sowie Personen auf dem Beifahrersitz. 

Vermeiden Sie zudem das Stapeln von Gepäckstücken über die Oberkante der Rücksitzlehne, damit nichts nach vorne purzeln kann. Mit diesen Tipps sollte einer sicheren und entspannten Autoreise nichts mehr im Wege stehen. 

So transportieren Sie Sperrgut – z.B. ein Kajak 

  • Die gemäss Fahrzeugausweis vorgesehene Dachlast darf nicht überschritten werden.
  • Die Ladung darf von der Mitte des Lenkrads aus max. 3 m nach vorne und von der Mitte der Hinterachse max. 5 m nach hinten hinausragen.
  • Die Ladung darf seitlich nicht überragen.
  • Die Ladung muss hinten mit einem Signal versehen werden, sobald sie 1 m hinausragt.

So transportieren Sie Velos

  • Kontrollschild, Bremslichter und Beleuchtung müssen sichtbar bleiben.
  • Fahrräder dürfen hinten höchstens 20 cm pro Seite überragen und die Gesamtbreite darf nicht mehr als 2 m betragen.
  • Befestigen Sie Velos auf speziell dafür vorgesehenen Trägern und kontrollieren Sie bei Stopps regelmässig, ob noch alle Befestigungen genügend festgezogen sind.
  • Beachten Sie die Gesamthöhe (inkl. Ladung), z. B. bei der Einfahrt in ein Parkhaus.

Verwandte Artikel

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren myAXA Kontakt & FAQ

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy