Mit den Lebensversicherungen der AXA sorgen Sie fürs Alter vor und sichern Ihre Angehörigen finanziell ab.

Lebensversicherungen

Sie können viel mehr, als man meint: Lebensversicherungen sind die beste Möglichkeit für Ihre finanzielle Zukunftsplanung. Damit immer genug Geld da ist – für Sie selbst und für die Menschen, die Ihnen viel bedeuten.

  • Lebensunterhalt sichern
  • Kapitalziele erreichen
  • Steueroptimierung

Warum brauche ich eine Lebensversicherung?

Wenn Sie gezielt Geld ansparen, einen Kapitalbetrag sinnvoll investieren oder auch Wohneigentum finanzieren möchten, sind Sie mit einer Lebensversicherung gut beraten. Gleichzeitig können Sie sich selbst, Ihre Familie oder andere Personen finanziell absichern und nicht zuletzt Ihre Situation im Alter verbessern. Dabei wählen Sie die für Sie wichtigen Eigenschaften ganz individuell. So entstehen viele Möglichkeiten für Ihre persönliche finanzielle Zukunftsplanung.

 

Unsere Produkte

Wenn Vorsorge, dann umfassend - Für Ihre persönliche Strategie brauchen Sie Angebote mit unterschiedlichen Leistungsmerkmalen. Ganz nach Ihren Voraussetzungen, ganz nach Ihrem Geschmack.

Teaser Image
Lebensunterhalt sichern

Schutz im Falle von Invalidität oder Tod; für Sie und Ihre Angehörigen

Mehr erfahren
Teaser Image
Sparen und Anlegen

Fürs Alter sparen oder einfach nur Rendite erzielen.

Mehr erfahren
Teaser Image
Alter & Pensionierung

Einkommenslücken schliessen, um nach der Pensionierung den gewohnten Lebensstandard beizubehalten.

Mehr erfahren

Die wichtigsten Begriffe rund um die Lebensversicherung

  • Säule 3a und 3b

    Man unterscheidet zwischen der gebundenen Vorsorge (Säule 3a) und der freien Vorsorge (Säule 3b): Generell wird eine Kombination aus den Säulen 3a und 3b empfohlen.

    • 3a ist auf genügend Einkommen im Alter ausgerichtet und unterliegt strengen Vorschriften für die jährlichen Einzahlungen und den Auszahlungszeitpunkt. Sie darf nur mit Prämien finanziert werden. Die jährlichen Einzahlungen sind gesetzlich limitiert.
    • 3b lässt punkto Laufzeit, begünstigte Personen und Höhe der Einzahlungen alles offen. Sie kann sowohl mit Prämien als auch mit Einmaleinlage finanziert werden.
  • Steuervorteile

    Der Bund unterstützt die 3. Säule mit attraktiven Steuervorteilen.

    Besonders die Säule 3a gilt als sinnvolle Massnahme zur Steueroptimierung.

    Steuervorteile der Säule 3a:

    • Abzug der Jahresprämie vom steuerbaren Einkommen (bis zur gesetzlichen Limite).
    • Erträge (Zinsen und Überschüsse) sind während der Laufzeit steuerfrei.
    • Die Kapitalauszahlung wird zu einem reduzierten Spezialsatz besteuert.

    Steuervorteile der Säule 3b:

    • Befreit von der Einkommenssteuer sind periodisch finanzierte, kapitalbildende Lebensversicherungen. Sofern folgende Bedingungen erfüllt sind, gilt dies auch, wenn die Lebensversicherung mit Einmalprämie finanziert wurde:

    Die Police wurde vor dem 66. Geburtstag des Versicherten abgeschlossen.

    Der Versicherte hat zum Zeitpunkt der Auszahlung das 60. Altersjahr vollendet.

    Die Auszahlung der Versicherungsleistung erfolgt frühestens nach 5 Jahren.

    Versicherungsnehmer und versicherte Person sind identisch.

    • Erträge (Zinsen und Überschüsse) sind während der Laufzeit steuerfrei.
  • Begünstigung

    Als Begünstigte oder Begünstigter wird diejenige Person bezeichnet, die das Geld aus einer Lebensversicherung erhalten soll. Im Erlebens- und Invaliditätsfall ist dies oft die gleiche Person (Versicherungsnehmer/-nehmerin). Im Todesfall sind in der Regel Angehörige oder nahestehende Personen die Begünstigten.

  • Versicherungsnehmer / versicherte Person

    Beim Abschluss einer Lebensversicherung ist der Versicherungsnehmer jene Person, die den Vertrag unterschreibt. Sie kann bestimmen, ob bei Vertragsablauf sie selbst oder eine andere Person die Auszahlung erhalten soll. Diese andere Person bezeichnet man als versicherte Person.

  • Erlebensfall /-kapital

    Die Auszahlung einer Lebensversicherung bei Vertragsablauf wird als Erlebenfallkapital bezeichnet. Im Gegensatz zum Todesfall ist mit Erlebensfall gemeint, dass der Versicherungsnehmer bei Vertragsablauf am Leben ist.

  • Sicherheit

    Die Sicherheit einer Lebensversicherung geht viel weiter als diejenige eines Bankkontos. Für Lebensversicherungen müssen Versicherungsgesellschaften ausreichend Rückstellungen bilden. Die Versicherungen werden durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA regelmässig überprüft, damit sie ihre Verpflichtungen gegenüber den Kunden jederzeit erfüllen können.

    • Bei klassischen Lebensversicherungsverträgen bestehen umfassende vertragliche Garantien. In der Einzellebensversicherung (z.B. Gemischte Versicherung, Leibrenten) bedeutet dies, dass die versicherten Leistungen vollumfänglich garantiert sind. Diese Garantie gilt im Gegensatz zum Bankkonto nicht nur bis CHF 100 000.–, sondern für das gesamte angesparte Kapital, inklusive Zins und bereits zugewiesener Überschüsse. 
    • Die Garantien der Lebensversicherer sind möglich, weil die Gesellschaften gesetzlich dazu verpflichtet sind, zur Sicherstellung der versicherungsvertraglichen Verpflichtungen ein sogenanntes «gebundenes Vermögen» zu führen. Dieses muss die Ansprüche der Versicherten aus den Versicherungsverträgen sicherstellen. Damit ist das Geld der Kunden auch im Falle eines Konkurses einer Versicherung sicher geschützt.
    • Bei fondsgebundenen Lebensversicherung werden sämtliche Fondsanteile einem separaten gebundenen Vermögen zugewiesen. Auch in einem Konkursfall einer Versicherung ist der Wert der Fondsanteile damit gesichert.
  • Kapitalschutz

    Lebensversicherungen bieten Ihnen generell einen hohen Grad an Sicherheit für Ihr investiertes Kapital. Bei renditeorientierten Produkten ist die Höhe Ihrer Kapitalauszahlung per Ablauf garantiert, während der Laufzeit ist Ihr Kapital sicher angelegt (garantierte Rückkaufswerte) und die Gewinne werden abgesichert.

  • Vorsorgelücke

    Aus der Differenz zwischen dem Geld, das man braucht, und dem Geld, das man erhält, ergibt sich die Vorsorgelücke. Solche Lücken können bei Erwerbsunfähigkeit infolge Krankheit/Unfall oder im Alter auftreten. Im Todesfall betreffen Vorsorgelücken die Angehörigen oder Hinterbliebene.

  • Prämienbefreiung

    Bei integrierter Prämienbefreiung bezahlt die AXA die Prämien, falls Sie durch Unfall oder Krankheit erwerbsunfähig werden. Und das bis zum Ende der Vertragslaufzeit. Ihre Kapitalziele werden somit garantiert erreicht. Prämienbefreiung ist in einigen Produkten integriert oder kann optional eingeschlossen werden.

  • Indirekte Amortisation der Hypothek

    Statt eine Hypothek direkt abzuzahlen, kann sie auch indirekt amortisiert werden. Dabei wird in eine Lebensversicherung investiert, um das benötigte Kapital aufzubauen. Diese Versicherungspolice wird an den Hypothekardarlehensgeber (z. B. Ihre Bank) verpfändet. Bei Vertragsablauf wird mit dem Auszahlungskapital die 2. Hypothek bezahlt.

    Die indirekte Amortisation hat wichtige Vorteile: Hypothekarschuld, Zinsaufwand und Steuerabzüge bleiben konstant. Dank des integrierten Versicherungsschutzes wird gleichzeitig die Tragbarkeit bei Erwerbsunfähigkeit und Tod abgesichert.

  • Prämienpause (Premium Holiday)

    Um einen finanziellen Engpass zu überbrücken, können die Prämienzahlungen bis zu viermal, jeweils für ein Jahr, ausgesetzt werden. Ihr Versicherungsschutz bleibt bestehen. Das vereinbarte Auszahlungskapital per Vertragsablauf wird anteilmässig gesenkt. Bei Mutterschaftsurlaub, Arbeitslosigkeit, Reisen oder einer Ausbildung kann eine Prämienpause sinnvoll sein.