Unterwegs

Influencerin Morena Diaz: «Eine positive Ausstrahlung zieht Gutes an»

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Per Email teilen

Die Schweizer Influencerin Morena Diaz setzt sich auf Social Media für ein positives Selbstbild ein. Im Interview erklärt sie, warum der Mut zur Selbstverwirklichung so wichtig ist und wie die Begleit-App WayGuard dabei unterstützen kann. 

Morena, in den sozialen Medien machst du dich für eine gesunde Einstellung zum eigenen Körper und für Selbstliebe stark. Warum ist das Thema so wichtig für dich?

Mir liegt das Thema aufgrund meiner eigenen Geschichte am Herzen. Ich war lange Zeit nicht zufrieden mit mir selbst – fand mich zu dick, störte mich an meinem Bäuchlein, wollte einfach anders sein. Mit der Zeit entwickelte sich aus dieser Unzufriedenheit eine Essstörung, unter der ich sehr litt. Ich weiss also, wie schlimm es sich anfühlt, wenn man sich selbst nicht mag. Darum möchte ich anderen heute Mut machen, zu sich selbst zu stehen. 

Wie hast du es geschafft, dein Selbstbild so positiv zu verändern?

Früher war ich ständig auf Diät und nahm danach wieder zu – der klassische Jojo-Effekt. Entsprechend war ich gefrustet und steigerte mich immer mehr in diese Unzufriedenheit hinein. Irgendwann war ich an einem Tiefpunkt. Ich realisierte, dass ich so nie wirklich glücklich werden kann und dass das Leben ohne Liebe für mich selbst nicht so schön ist, wie es sein könnte. Da habe ich mich ganz bewusst entschieden,  aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Die ganzen Diäten habe ich nur gemacht, um anderen zu gefallen. Und so nahm ich mir vor, ab sofort für mich selbst einzustehen, mich selbst zu akzeptieren und nicht mehr auf die guten Dinge des Lebens zu verzichten. 

 

Morena Diaz

Und wie ist es dir dabei ergangen?

Das war am Anfang nicht leicht. Schliesslich hatte ich diese Unzufriedenheit schon als Kind in mir. Darum gab es viele Aufs und Abs. Aber ich hatte ein Ziel vor Augen. Ich wusste, dass ein richtig tolles Leben auf mich wartet. Und so war es dann auch. 

Das neue Markenversprechen der AXA ist «Know You Can»: Wer an sich glaubt, kommt weiter. Was bedeutet das für dich persönlich? 

Für mich ist klar: Menschen, die an sich selbst glauben und sich schön finden, strahlen dies aus. Wer eine positive Ausstrahlung hat, zieht auch Gutes an. Darum ist der Glaube an sich selbst so wichtig. 

«Kann man Ängste nicht bewältigen, überschatten sie unser Selbstbewusstsein.»

Morena Diaz, Lehrerin und Influencerin

Was brauchen besonders Frauen heute, um den Mut zur Selbstverwirklichung aufzubringen?

Ich glaube, dass Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen für Frauen sehr wichtig sind. Mit dem Selbstbewusstsein meine ich, dass man sich gut findet, wie man ist. Und mit Selbstvertrauen meine ich, dass man sich selbst als Frau auch Grosses zutraut. Wichtig ist aber sicherlich auch das persönliche Umfeld. Es ist alles so viel einfacher, wenn du Menschen hast, die dich unterstützen. 

Was hindert uns daran, uns selbstbewusst zu verwirklichen?

Ich glaube, das grösste Problem ist die Angst. Kann man Ängste nicht bewältigen, überschatten sie unser Selbstbewusstsein, drücken auf unser Vertrauen, hindern die Kreativität und schränken unsere Freiheit ein. Man muss die Angst überwinden, um frei zu sein.

Obwohl die Schweiz ein sicheres Land ist, haben viele Angst, alleine im Dunkeln unterwegs zu sein. 

Das Gefühl kenne ich gut. Ich hatte immer Angst in der Dunkelheit und wenn ich alleine war. Auch heute ist das manchmal noch so. Wenn ich in der Nacht alleine in einer unbekannten Gegend unterwegs bin, fühle ich mich oft unsicher. 

Kannst du dich an eine spezifische Situation erinnern, in der du auf dem Heimweg richtig Angst hattest? 

Tatsächlich habe ich vor Kurzem eine total unheimliche Situation auf dem Rückweg von einer Salsa-Party erlebt. Ich gehe oft alleine Salsa tanzen und liebe es eigentlich sehr. Doch dieses Mal war die Party in einer Gegend, die ich nicht kannte. Das Parkhaus war sicher 15 Gehminuten von der Party-Location entfernt. Das war auf dem Hinweg kein Problem: Es war noch hell und andere Menschen liefen mit mir zum Party-Ort. Doch auf dem Rückweg zum Auto war es stockfinster und ich war ganz alleine. 

Okay, das klingt unheimlich …

Am Anfang ging es noch. Aber nach etwa zehn Minuten auf dem einsamen, dunklen Weg hörte ich plötzlich Schritte. Ein Mann ging hinter mir und weit und breit war niemand. Da bekam ich wirklich Angst. Irgendwann bin ich einfach stehengeblieben, damit er mich überholt und ich nicht mehr vor ihm hergehen muss. Als er auf gleicher Höhe war, sagte er zu mir, ich müsse keine Angst vor ihm haben. Schliesslich sind wir den restlichen Weg zusammen gegangen und haben geplaudert. Meistens lösen sich die unheimlichen Situationen ja positiv auf. Aber im Moment hat man trotzdem ein schlechtes Gefühl.

«Ich habe mir schon länger eine App wie WayGuard gewünscht und bin froh, dass es sie jetzt endlich gibt.»

Morena Diaz, Lehrerin und Influencerin

Welche Vorkehrungen triffst du, um dich auf dem Heimweg sicher zu fühlen?

Ich habe schon einige unangenehme Situationen in den öffentlichen Verkehrsmitteln erlebt. Bin ich nachts alleine unterwegs, fahre ich darum meistens mit dem Auto. Wenn ich doch zu Fuss gehe, ziehe ich belebte Strecken vor. Was ich möglichst vermeide, sind dunkle, einsame Wege. 

Die AXA hat die Begleit-App WayGuard entwickelt. Was hältst du vom Konzept einer Begleit-App? 

Aufgrund meiner eigenen Angst auf dem Heimweg habe ich auch schon mal meine Followerinnen und Follower auf Social Media dazu befragt. Dabei hat sich herausgestellt, dass es vielen so geht wie mir. Ich habe mir schon länger eine App wie WayGuard gewünscht und bin froh, dass es sie jetzt endlich gibt. 

  • Teaser Image
    Begleit-App WayGuard

    Sie sind alleine unterwegs und haben ein ungutes Gefühl? Dann ist die Begleit-App WayGuard genau das Richtige für Sie. Lassen Sie sich mit WayGuard entweder von Freunden oder vom WayGuard-Team begleiten. Ihre Begleitperson sieht Ihre aktuelle Position und kann im Ernstfall den Notruf verständigen.

    Mehr erfahren

Was gefällt dir an der WayGuard App? 

Die App ist in der Handhabung wirklich einfach und intuitiv. In einer unangenehmen Situation will ich mich nicht mit einer komplizierten App rumschlagen müssen. Das gefällt mir also sehr gut. Ausserdem finde ich es super, dass ich mich von meinem Mami auf WayGuard begleiten lassen kann. Sie macht sich nämlich häufig Sorgen um mich, wenn ich alleine unterwegs bin. Die App gibt uns beiden Sicherheit. 

Ich glaube, mit WayGuard werde ich mich in Zukunft sicherer und darum auch freier fühlen. Und das ist für eine Frau wie mich, die gerne unterwegs ist, sehr wichtig. Darum kann ich die App auch wärmstens weiterempfehlen. 

Was möchtest du unseren Leserinnen und Lesern im Sinne von «Know You Can» zum Schluss noch mitgeben?

Ich fände es schön, wenn jede und jeder sich frei und sicher fühlen könnte. Und ich bin überzeugt, dass man mit einem guten Gefühl auch ganz sich selbst sein kann. 

 

Mehr über Morena Diaz erfahren Sie auf ihrem Instagram-Profil.

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern und die Werbung von AXA und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutz