Bezahlt Schäden durch Unbekannte

Parkschadenversicherung

Nach Ihrem Einkauf bemerken Sie es von Weitem: Ihr parkiertes Auto hat eine Beule in der Fahrertüre. Doch vom Unfallverursacher keine Spur. Ohne Parkschadenversicherung bleiben Sie in so einem Fall auf den Kosten sitzen.

Jetzt Prämie berechnen

Parkschadenversicherung: sinnvolle Erweiterung zur Autoversicherung

Nach Ihrem Einkauf bemerken Sie es von Weitem: Ihr parkiertes Auto hat eine Beule in der Fahrertüre. Doch vom Unfallverursacher keine Spur. Auch keine Nachricht und keine Zeugen. Ein solcher Schaden durch ein unbekanntes Fahrzeug oder eine unbekannte Person an Ihrem parkierten Auto ist ein klassischer Parkschaden. Es ist egal, ob es sich um einen Lackschaden, Blechschaden oder eine andere Beschädigung handelt. Sollten Sie keine Parkschadenversicherung haben, bleiben Sie in so einem Fall auf den Reparaturkosten sitzen.

Kaufberatung: 0800 800 501

Wer bezahlt einen Parkschaden?

Im Idealfall wartet der Verursacher bei Ihrem Auto auf Sie. Doch das kommt leider selten vor. Meist ist nicht bekannt, wer für den Schaden an einem parkierten Auto verantwortlich ist und ihn bezahlen müsste. Genau für solche Schäden kommt die Parkschadenversicherung der AXA auf. Auf Wunsch ist sie in der Autoversicherung mit Vollkasko einschliessbar. 

Wie viel übernimmt die Parkschadenversicherung?

Bei der AXA können Sie den Umfang Ihrer Parkschadenversicherung selber bestimmen. Wählen können Sie zwischen Parkschaden und Parkschaden Plus.

  • Parkschaden: Wir übernehmen Ihren Parkschaden bis CHF 1000 pro Versicherungsjahr (01.01. bis 31.12.), wobei das Datum des Schadens massgebend ist.
  • Parkschaden Plus: Wir übernehmen alle Parkschäden in einem Versicherungsjahr ohne Einschränkungen. Es gibt keine Kostenobergrenze pro Schadenfall.

Welche Fahrzeuge kann ich gegen Parkschaden versichern?

Sie können Ihren Neuwagen oder Ihr Occasionsauto gegen Parkschäden versichern. Beim Versicherungsabschluss darf Ihr Auto einfach nicht älter sein als 4 Jahre.

Was wird nicht von der Parkschadenversicherung bezahlt und wieso spielt das keine Rolle?

  • Selbst verursachter Schaden: Wenn Sie beim Parkieren selbst einen Schaden an Ihrem Auto verursachen, gilt das nicht als Parkschaden. Das Streifen einer Säule im Parkhaus beispielsweise ist ein Kollisionsschaden. Ärgern müssen Sie sich trotzdem nicht, denn Kollisionsschäden sind durch Ihre Vollkaskoversicherung gedeckt. Diese haben Sie mit einer Parkschadenversicherung sowieso. 
  • Böswillige Beschädigung: Wenn Ihr parkiertes Auto durch Unbekannte absichtlich beschädigt wird, ist dies meist ein Fall für die Teilkaskoversicherung. So etwa bei Vandalismus wie eingeschlagenen Scheiben, abgebrochenen Spiegeln oder bei bemalter Lackierung. Mit einer Parkschadenversicherung sind Sie automatisch auch teilkaskoversichert und somit gegen die finanziellen Folgen solcher Schäden geschützt. 

Kaufberatung: 0800 800 501

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern und die Werbung von AXA und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutz