myAXA Login
Unterwegs

Diese 8 Auto-Spartipps helfen Kosten optimieren

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen ch.axa.i18.share.google Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf Pinterest teilen Per Email teilen

Ärger mit dem Auto kann es immer mal geben. Und doch lassen sich gewisse Scherereien im Autoalltag vermeiden. Wie, verraten der Zürcher Garagist Kurt Unholz und seine Tochter Aline Unholz; seit 12 Jahren Servicepartner der AXA.

1. Scheibenwischer-Killer

Mal schauen, ob die Scheibenwischer durchkommen, durch das Eis und den Schnee auf der Scheibe? Lassen Sie das besser! Der Motor der Schweibenwischeranlage macht das garantiert nicht lange mit. Auch die Wischblätter gehen so kaputt.

2. Salzwasser-Reinigung

Sparen Sie sich im Winter die Unterbodenwäsche in der Waschstrasse: Sie nützt eh nichts. Lassen Sie Ihren Wagen lieber im Frühling von Ihrem Garagisten auf den Lift nehmen und abdampfen. Das kostet nicht viel mehr – und das Salz ist definitiv weg.

3. Reifenwechsel-Planung

Die alte Regel «Von O bis O (Ostern bis Oktober)» sorgt im Winter oft für Hektik. Und hohe Trinkgelder. Vereinbaren Sie deshalb Ihren Termin immer frühzeitig. Am besten gleich beim Frühlings-Radwechsel für den Herbst – und umgekehrt.

4. Lenkgeometrie-Sünde

Schnell seitlich rauf aufs Trottoir? Bloss nicht! Auf einen Randstein fahren ist Gift für die Lenkgeometrie. Wenn immer möglich also darauf verzichten.

  • Teaser Image
    Merci, AXA Servicepartner!

    Die Carosserie Garage Kurt Unholz AG im Zürcher Seefeld ist eine von rund 230 Servicepartnern der AXA – die mit dem Herz fürs Auto und dem Blick auf den Zürichsee. Fünf Gratis-Ersatzwagen stehen im Schadenfall bereit.

    Zur Garage Kurt Unholz AG

5. Radstellungs-Fehler

Räder beim Parkieren immer gerade stellen; vor allem auf Parkstreifen entlang von Strassen. Häufig genug wird ein Vorderrad von einem vorbeifahrenden Fahrzeug gestreift. Und schon stimmt die Einstellung der Radspur nicht mehr.

6. Seitenspiegel-Einstellung

Die ersten Opfer, wenn es eng wird, sind die ​Seitenspiegel. Also immer einklappen auf dem Parkplatz.​ Denn durch viel integrierte Elektronik ist der Ersatz eine teure Angelegenheit – und nur mit einer Versicherung für Parkschäden gedeckt.

7. Brems-Blockierung

Auf dem Heimweg noch kurz durch die Waschstrasse und dann direkt nach Hause? Lieber nicht. Besonders dann, wenn das Auto danach tagelang nicht benutzt wird. Durch die Nässe können sämtliche Bremsen blockieren, vor allem die automatische Handbremse, und Sie können nicht mehr wegfahren.

8. Aufkleber-Bussen

Die alte Vignette muss weg, wenn die neue hinkommt, sonst droht Busse. Und ab Schweizer Grenze ist in alle Himmelsrichtungen ein ovaler CH-Kleber am Fahrzeugheck Pflicht. Wer kontrolliert wird, bezahlt je nach Land über 200 EURO Busse. Den Kleber gibt es schon ab 70 Rappen – und auch als Magnet.

Ein Gratis-Ersatzwagen ist unterwegs zu Ihnen

Manchmal läuft es trotz aller Vorsicht einfach dumm. Dann merkt man als Autofahrer, was eine top Schadenerledigung nebst umfassender Versicherungsdeckung wert ist. Die AXA organisiert im Schadenfall alles für Sie. Zum Beispiel wird Ihnen ein Gratis-Ersatzwagen für die Weiterfahrt gebracht und Ihr Auto kostenlos zur Reparatur abgeholt – egal, wo es steht.

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern und die Werbung von AXA und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutz