Unterwegs

AutoEnergieCheck: Sparen und Umwelt schonen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Per Email teilen

Beim Autofahren Geld und gleichzeitig Treibstoff und Energie sparen? Der AutoEnergieCheck machts möglich. Welche Optimierungen durch den halbstündigen Fahrzeugcheck möglich sind, verrät Markus Peter vom Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) im Interview. 

  • Teaser Image
    Markus Peter

    Markus Peter ist Leiter Technik und Umwelt beim Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS). Er gehört zum AGVS-Expertenteam des Autoratgebers auf 20min.ch und beantwortet Fragen zu Umwelt und Technik.

Herr Peter, wer steckt hinter dem AutoEnergieCheck und was ist dessen Ziel?

Hinter dem AutoEnergieCheck (AEC) stehen der AGVS bzw. die ihm angeschlossenen Schweizer Garagisten, die den AutoEnergieCheck durchführen.
Die Ziele des AutoEnergieChecks sind:

  • Umweltschutz
  • Senkung der Kosten und der CO2-Emissionen 
  • Treibstoff- und Energiesparen 

Die aktiven AEC-Garagisten können dank des Fahrzeugchecks Kundenzufriedenheit und Kundenbindung fördern. EnergieSchweiz unterstützt das Projekt ideell und finanziell. Weitere Partnerschaften bestehen mit EcoDrive und natürlich mit der AXA. Durch den geringeren Energie- und Treibstoffverbrauch trägt man als Autofahrerin oder Autofahrer nicht nur zum Umweltschutz bei, sondern spart auch Geld. 

Wie kann ich den AutoEnergieCheck an meinem Auto durchführen lassen?

Auf der Website AutoEnergieCheck gibt es eine interaktive Karte, auf der Sie die nächstgelegene AEC-Garage finden. Der Check besteht aus zwei Teilen: Zunächst überprüft die Werkstatt energie- und verbrauchsrelevante Punkte und korrigiert mögliche Mängel. Anschliessend wird der Fahrzeugzustand in einer Webapplikation erfasst und ein entsprechendes Zertifikat ausgedruckt. Am Ende erklärt die Garagistin oder der Garagist der Kundin oder dem Kunden in einem persönlichen Abschlussgespräch anhand des Zertifikats, was bereits optimiert wurde und wie noch mehr Energie eingespart werden kann. Ergänzend ist auf dem AutoEnergieCheck-Zertifikat ersichtlich, wie viel Energie sich beim Wechsel vom aktuellen Auto zu einem Elektroauto aus demselben Fahrzeugsegment einsparen lässt.

Welche Vorteile und welche Kosten entstehen für mich als Fahrzeuglenkerin oder -lenker?

Werden die Empfehlungen auf dem AEC-Zertifikat umgesetzt, liegen bei Treibstoff- bzw. Energieverbrauch Einsparungen von bis zu 20 Prozent drin. Für Sie bedeutet das in erster Linie ein Umdenken. Gewöhnen Sie sich beispielsweise an, den Reifendruck regelmässig zu kontrollieren oder die Klimaanlage nur bei Bedarf einzuschalten.

Wie hoch ist das Sparpotenzial konkret?

Lenkerinnen und Lenker mit einem Benzin- oder Dieselfahrzeug können ihren Treibstoffverbrauch durchschnittlich um bis zu 200 Liter pro Jahr senken. 

Welche weiteren Tipps haben Sie für ein umweltbewusstes Verhalten?

Schalten Sie sowohl zu Hause – wie auch am Arbeitsplatz oder unterwegs – nur die elektrischen Geräte ein, die Sie wirklich benötigen. Oft lässt sich mit kleinen Massnahmen wie z. B. der richtigen Einstellung der Klimaanlage viel sparen. Ergänzend zum AutoEnergieCheck empfehle ich den Besuch eines individuellen Fahrcoachings von EcoDrive. Wer vor der Neuanschaffung eines Fahrzeugs steht, kann bereits beim Kauf des Fahrzeugs die Energiebilanz positiv beeinflussen. Der auf dem AEC-Zertifikat abgebildete Vergleich des aktuellen Autos mit einem Elektroauto aus demselben Fahrzeugsegment kann dazu einen ersten Anhaltspunkt liefern. 

Kostenloser AutoEnergieCheck für AXA Kundinnen und Kunden

Wenn Sie Ihr Auto bei der AXA versichert haben, erhalten Sie auf Wunsch bei der Reparatur eines Schadens einen kostenlosen EnergieCheck in einer unserer rund 200 Partnergaragen.

12 Spartipps

Mit diesen Massnahmen sparen Sie Treibstoff und senken den CO2-Ausstoss Ihres Fahrzeugs:

  1. Reifendruck regelmässig überprüfen
  2. Unnötigen Ballast aus dem Auto entfernen
  3. Dachträger abmontieren
  4. Klimaanlage erst ab 18° C einschalten
  5. Tempomat nutzen
  6. Start-Stopp-Automatik verwenden
  7. Sitzheizung und andere Energieverbraucher nur bei Bedarf einschalten
  8. Mit Schaltgetriebe früh hochschalten und in hohem Gang fahren bzw. beim Automatik-Getriebe Eco-Modus wählen 
  9. Vorausschauend fahren
  10. Ohne Gas rollen lassen – auch bergab
  11. Bergauf mit mehr Gas und im höchstmöglichen Gang fahren
  12. Bei Elektro- und Hybridfahrzeugen Rekuperations- und Segelfunktion optimal nutzen 

Spezifische Spartipps für Ihren Fahrzeugtyp finden Sie auf der Website von EcoDrive, der Allianz für cleveres Fahren.

Verwandte Artikel

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Login Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren myAXA FAQ

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy