AXA Schweiz Hauptsitz Winterthur

AXA Schweiz: Erfreuliches Jahresergebnis trotz massiven Unwetterschäden

24.02.2022
  • Der Reingewinn der AXA Schweiz steigerte sich im Geschäftsjahr 2021 um 37,3 Prozent auf 751 Millionen Franken.
  • Der Schaden-Kosten-Satz verbesserte sich leicht auf 91,4 Prozent (–0,6 %-Punkte).
  • Das Geschäftsvolumen erhöhte sich um 1,4 Prozent auf 5,5 Milliarden Franken.
  • Das Neugeschäft im Einzelleben stieg um 18,6 Prozent.
  • Im BVG wurde nach dem Rekordjahr 2020 das zweitbeste Vertriebsergebnis der Firmengeschichte erzielt.
  • Die Vermögensverwaltung für Drittkunden verzeichnete einen Zuwachs um 16,8 Prozent auf 38,8 Milliarden Franken und erzielte für ihre Kundinnen und Kunden eine Anlageperformance von durchschnittlich 7 Prozent.

Fabrizio Petrillo, CEO AXA Schweiz

«Die AXA Schweiz blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 zurück und bleibt damit auf einem hervorragenden Kurs. Trotz massiven Unwetterschäden konnten wir bereits wieder an unsere Ergebnisse vor Corona anknüpfen und erzielten in sämtlichen Geschäftssparten sehr erfreuliche Resultate. Im BVG gelang uns mit einem Neugeschäft weit über Erwartungen das zweitbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte. Im hart umkämpften Schadenversicherungsgeschäft konnten wir als Marktführerin sowohl im Privat- wie auch im Geschäftskundensegment weiter wachsen. In der Gesundheitsvorsorge zählen wir mittlerweile mehr als 100'000 Kundinnen und Kunden. Auch im Einzelleben erzielten wir dank unserem Erfolgsprodukt SmartFlex ein sattes Plus. Unsere Strategie, das Kerngeschäft stetig zu vereinfachen und zu digitalisieren sowie durch nützliche Zusatzservices relevanter zu werden, zahlt sich mehr und mehr aus.»

Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Reingewinn um 204 Millionen Franken auf 751 Millionen Franken (+37,3 %). Dies insbesondere aufgrund einer guten Performance im Kerngeschäft der Schadenversicherung und eines erfreulichen Anlageergebnisses. Die Bruttoprämien stiegen gegenüber dem Geschäftsjahr 2020 um 1,4 Prozent auf 5,5 Milliarden Franken.

Schaden-Kosten-Satz verbessert sich trotz Rekord-Unwettern

Das Geschäftsvolumen in der Schadenversicherung erhöhte sich um 1,2 Prozent auf 3,7 Milliarden Franken. Im Privatkundengeschäft stiegen die Prämieneinnahmen dank der erfolgreichen Lancierung neuer modularer Haushalts- und Rechtsschutzversicherungsprodukte um 0,8 Prozent auf 1,9 Milliarden Franken. Das Unternehmenskundengeschäft entwickelte sich weiter erfreulich und wuchs um 1,5 Prozent auf 1,8 Milliarden.
Der Schaden-Kosten-Satz, der 2020 durch weit über 30’000 zusätzliche Corona-Schadenfälle belastet wurde, verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozentpunkte auf 91,4 Prozent, wobei die schweren Unwetter im Juni und Juli 2021 mit rund 190 Millionen Franken zu Buche schlugen. Die AXA konnte damit ihren Kundinnen und Kunden in rund 60'000 Schadenfällen schnell und unbürokratisch zur Seite stehen.

Dominique Kasper, Leiter Schadenversicherung AXA Schweiz

«Dass wir trotz schwierigem ökonomischem Umfeld als Marktführerin im Schadenversicherungsgeschäft wiederum deutlich wachsen konnten, liegt an den guten Resultaten aus dem Privatkundengeschäft sowie auch aus dem KMU-Segment. Unsere neuen Produkte wie die modularen Hausrats- und Rechtsschutz- oder KMU-Versicherungen erweisen sich als sehr erfolgreich. Ich freue mich, dass die kontinuierliche Erweiterung unseres Angebotes auf grosse Nachfrage stösst. So setzen bereits mehr als 2300 Unternehmen für ihre Mitarbeitenden auf die Benefits-Plattform Swibeco und auch Upto vermag mit seinem modularen Flottenmanagement und flexiblen Auto-Abos mehr und mehr Kundinnen und Kunden für sich zu gewinnen. Zudem haben wir unsere Beteiligung am Start-up Silenccio auf eine Zweidrittelmehrheit erhöht, mit dem wir zusammen den ersten Cyber-Präventionsdienst gegen Betrug, Hacking, Datendiebstahl und Beleidigungen im Internet lanciert haben. Mit WeCare schliesslich bauen wir unser Angebot im Präventions-, Care- und Case-Management sukzessive aus.»


Private Vorsorge punktet mit flexiblen Lösungen

In der privaten Vorsorge wuchs das Prämienvolumen um 3,4 Prozent auf 1,0 Milliarden Franken. Insbesondere das zukunftsweisende neue Vorsorgeprodukt «SmartFlex» entwickelte sich trotz des kompetitiven Marktumfelds sehr erfreulich, was sich in einer Steigerung des Neugeschäfts (APE) um 18,6 Prozent zeigte. «SmartFlex» ermöglicht den Kundinnen und Kunden, die Balance zwischen Aktieninvestment und Garantieschutz selbst zu wählen und diese jederzeit einfach und kostenlos anzupassen. Die dafür lancierten Aktienfonds erreichten im vergangenen Jahr eine durchschnittliche Rendite von 21,2 Prozent.

In der beruflichen Vorsorge verringerte sich das Prämienvolumen aufgrund einer Reduktion des Geschäfts mit Sparbeiträgen um 2,5 Prozent von 759 auf 740 Millionen Franken. Das Neugeschäft (APE) verlief deutlich über den Erwartungen, reduzierte sich aufgrund geringerer Bewegungen im Markt nach dem Rekordjahr 2020 jedoch um 242 Millionen Franken auf 450 Millionen Franken (–35,0 %).

Im Geschäftsjahr 2021 konnten die neuen teilautonomen Sammelstiftungen der AXA über 800 Millionen Franken mehr Ertrag an die Versicherten auszahlen, als mit der Vollversicherung möglich gewesen wäre. Dank einer umsichtigen Vermögensverwaltung und günstigen Altersstruktur erreichten die teilautonomen Sammelstiftungen der AXA einen Deckungsgrad von deutlich über 112 Prozent nach Verzinsung. 

Die Zusatzversicherungsprodukte in der Gesundheitsvorsorge erfreuen sich grosser Beliebtheit. Während die Prämieneinnahmen im Vergleich mit der Vorjahresperiode um 17 Millionen Franken auf 50,0 Millionen Franken stiegen (+52,4 %), wuchs der Bestand auf über 100'000 Kundinnen und Kunden.

Thomas Gerber, Leiter Vorsorge AXA Schweiz

«Nach einer Verdreifachung unseres Neugeschäfts in der beruflichen Vorsorge im Vorjahr, erzielten wir dieses Jahr mit dem zweithöchsten Neugeschäft in unserer Geschichte wiederum ein hervorragendes Resultat. Seit der Transformation in teilautonome Lösungen vor drei Jahren erhielten die Versicherten mehr als 1,8 Milliarden Franken an zusätzlichem Zinsertrag gutgeschrieben, als es der in der Vollversicherung übliche Mindestzins ermöglicht hätte. In der privaten Vorsorge punktete unser Vorsorgeangebot SmartFlex mit flexiblen Lösungen und nachhaltigen Renditen bei unseren Kundinnen und Kunden, so dass wir im Neugeschäft das beste Resultat seit Jahren verzeichnen konnten. Mit EasyInvest sind wir zudem in Ergänzung zum Einzellebengeschäft in die private Vermögensverwaltung eingestiegen. Darüber hinaus haben unsere Zusatzversicherungsprodukte in der Gesundheitsvorsorge eine kontinuierlich steigende Nachfrage erfahren.»


Erfolgreiche Performance in der Vermögensverwaltung für BVG-Drittkunden 

Im Asset Management konnten die verwalteten Vermögen für Drittkunden um 5,6 Milliarden Franken auf 38,8 Milliarden Franken (+16,8 %) gesteigert werden. Dank einer ausbalancierten Anlagestrategie und gutem Portfoliomanagement wurden dabei für die Kundinnen und Kunden Renditen von durchschnittlich 7 Prozent erzielt.

Daniel Gussmann, Chief Investment Officer AXA Schweiz

«Neben unserer grossen Erfahrung bei Hypotheken und direkt gehaltenen Immobilien, die zur Stabilität der Portfolios beitragen, macht sich insbesondere auch unsere langjährige Expertise im Bereich der alternativen Anlageklassen wie Private Equity bezahlt, um attraktive und nachhaltige Ertragschancen für die Kundinnen und Kunden wahrzunehmen.»

Um langfristig solide Renditen zu erzielen, verfolgt die AXA einen risikobewussten Anlageansatz nach Best-in-Class-Prinzip und strengen ESG-Kriterien. Nachhaltigkeitsfaktoren spielen dabei eine Schlüsselrolle. 

Ambitionierte Ziele im Klimaschutz

Zudem hat die AXA Schweiz die Ambition, sich beim Klimaschutz künftig als Vorreiterin unter den Schweizer Versicherungen zu positionieren. Konkret verfolgt die AXA in ihrer Klimastrategie zwei Fokusthemen: Die weitere CO2-Reduktion und die Anpassung an ein verändertes Klima. Dies will sie sowohl in ihrer Rolle als Versicherung, als Investorin, als Unternehmen wie auch als Teil der Gesellschaft erreichen. In Zukunft wird der Kampf gegen den Klimawandel in allen Bereichen der AXA Schweiz einen wichtigen Einfluss haben.

Über die AXA

Rund zwei Millionen Kundinnen und Kunden in der Schweiz vertrauen auf die Expertise der AXA in der Personen-, Sach-, Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Lebensversicherung sowie in der Gesundheits- und beruflichen Vorsorge. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen rund um Mobilität, Gesundheit, Vorsorge und Unternehmertum sowie einfachen, digitalen Prozessen steht die AXA ihren Kundinnen und Kunden als Partnerin zur Seite und ermutigt sie mit ihrem Markenversprechen «Know You Can», auch in herausfordernden Situationen an sich selbst zu glauben. Dafür setzen sich rund 4500 Mitarbeitende sowie die 3000 Kolleginnen und Kollegen im Vertrieb persönlich ein. Mit über 340 Geschäftsstellen verfügt die AXA über das schweizweit grösste Vertriebsnetz in der Versicherungsbranche. Die AXA Schweiz gehört zur AXA Gruppe und erzielte 2021 ein Geschäftsvolumen von CHF 5,5 Mia.

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Login Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren myAXA FAQ

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy