Mann schiebt VW Käfer wegen Panne

Freitag der 13.: passieren wirklich mehr Unfälle?

12.08.2021

Daten der AXA Schweiz zeigen: Am Freitag dem 13. geschehen nicht mehr Unfälle als sonst – im Gegenteil. Dennoch ist im Strassenverkehr am Freitag besondere Vorsicht geboten.

Morgen ist es mal wieder so weit, es ist Freitag der 13. Abergläubische Personen verbinden mit einem solchen Tag Unglück, Pech und eben auch Unfälle. Die Tatsachen sprechen dagegen: An einem Freitag dem 13. geschehen keineswegs mehr Unfälle – seien dies Kollisionen, Pannen oder Personenunfälle – als an anderen Freitagen, sondern sogar weniger. Aus den Daten der AXA der vergangenen zehn Jahre geht hervor, dass an «normalen» Freitagen durchschnittlich 1293 Verkehrsunfälle, Pannen oder Personenunfälle aus der Unfallversicherung verzeichnet wurden. An Freitagen, welche auf einen 13. des Monats fielen, waren es im Mittel lediglich 1216.

Mehr Unfälle freitags und im Sommer

Spezifisch im Strassenverkehr scheint nicht der 13. eines Monats ein Problem zu sein, sondern der Wochentag an sich. Besonders gefährdet ist dabei die Zeit des Feierabendverkehrs. «Am Freitagabend sind viele Verkehrsteilnehmer unterwegs nach Hause oder zu einer Freizeitaktivität», sagt Thomas Eichholzer, Unfallforscher der AXA Schweiz. «In Gedanken eher im Wochenende als auf der Strasse, ist ein Unfall leider schnell verursacht.» Schwere Unfälle ereignen sich häufig in den Nächten auf Samstag und Sonntag – vielfach dann unter Alkoholeinfluss.

Auch passieren mehr Unfälle in den warmen Monaten. Die Schadenstatistik der AXA weist im Sommer und Herbst rund 12.5% mehr Kollisionen von Personenwagen aus als in den beiden anderen Jahreszeiten. Bei den beliebten Wohnmotorwagen, die im Versicherungsbestand der AXA seit 2015 um ganze 31% zugenommen haben, fällt der Unterschied noch höher aus. Dieser Fahrzeugtyp weist im Sommer und Herbst ganze 91% mehr Kollisionen aus als im Herbst und Winter. Gerade für Personen, die von den Ferien zurückkehren, heisst es jetzt deshalb aufgepasst im Strassenverkehr. Die AXA Unfallforschung hat weitere Informationen zum Thema und unterstützt Sie mit Tipps für eine sichere Heimreise.

Über die AXA

Rund zwei Millionen Kundinnen und Kunden in der Schweiz vertrauen auf die Expertise der AXA in der Personen-, Sach-, Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Lebensversicherung sowie in der Gesundheits- und beruflichen Vorsorge. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen rund um Mobilität, Gesundheit, Vorsorge und Unternehmertum sowie einfachen, digitalen Prozessen steht die AXA ihren Kundinnen und Kunden als Partnerin zur Seite und ermutigt sie mit ihrem Markenversprechen «Know You Can», auch in herausfordernden Situationen an sich selbst zu glauben. Dafür setzen sich rund 4500 Mitarbeitende sowie die 3000 Kolleginnen und Kollegen im Vertrieb persönlich ein. Mit über 340 Geschäftsstellen verfügt die AXA über das schweizweit grösste Vertriebsnetz in der Versicherungsbranche. Die AXA Schweiz gehört zur AXA Gruppe und erzielte 2020 ein Geschäftsvolumen von CHF 5,7 Mia.

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Login Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren myAXA FAQ

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy