myAXA Login
Gründung und Innovation

Regulatorien: Das müssen Sie beachten

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen ch.axa.i18.share.google Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf Pinterest teilen Per Email teilen

Wer eine Firma gründet, muss gewisse gesetzliche Regelungen einhalten. Besonders streng reguliert sind dabei Unternehmen im Finanzmarkt, die durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA kontrolliert werden.

Die Begeisterung für das eigene Produkt ist gross, die Marktanalyse wurde gemacht, der Businessplan erstellt. Nun steht für Firmengründer der Gang zum Notar an, damit die Firma öffentlich beurkundet werden und – je nach Rechtsform – ins Handelsregister eingetragen werden kann.

Wer mit seinem Start-up im Finanzbereich tätig werden will, benötigt an dieser Stelle auch eine entsprechende Bewilligung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA.

Was ist die FINMA und was sind ihre Aufgaben?

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA hat in der Schweiz die Aufsicht über den Finanzmarkt und die Finanzinstitute. Die FINMA entstand im Jahr 2009 aus einem Zusammenschluss der Eidgenössischen Bankenkommission, des Bundesamts für Privatversicherungen und der Kontrollstelle für die Bekämpfung der Geldwäscherei. Sie ist somit die einzige Behörde in der Schweiz, die den Finanzmarkt beaufsichtigt und sich für den Schutz von Gläubigern, Anlegern und Versicherten einsetzt. Sie überwacht Finanzinstitute gezielt und schreitet ein, wenn sich Probleme abzeichnen. Zusätzlich ist es die Aufgabe der FINMA, die Funktionsfähigkeit der Finanzmärkte zu schützen und sich für einen einwandfreien sowie wettbewerbsfähigen Finanzplatz Schweiz einzusetzen.

Wer muss sich bei der FINMA anmelden?

Wer ein Unternehmen gründet, das auf dem Finanzmarkt tätig sein wird, muss bei der FINMA eine Bewilligung einholen. Dies betrifft somit unter anderem Banken, Wertpapierhändler, Finanzintermediäre, Versicherungen und Versicherungsvermittler. Die am häufigsten durch die FINMA erteilte Erlaubnis ist die «Bewilligung für eine Tätigkeit im Finanzmarkt». Wer diese Bewilligung erhält, wird in seinen Geschäftstätigkeiten von der FINMA überwacht.

Was muss in der Zusammenarbeit mit der FINMA beachtet werden?

Die FINMA prüft, ob Unternehmen die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen. Nur wer den regulatorischen, – insbesondere den finanziellen, personellen und organisatorischen – Anforderungen genügt, hat Anspruch auf eine Bewilligung.


Alle relevanten Informationen zur FINMA finden Sie auf der Website.

Verwandte Artikel