Gesunde Mitarbeitende an gesunden Arbeitsplätzen Ergonomie am Arbeitsplatz

Erkrankungen des Bewegungsapparats zählen zu den häufigsten Beschwerden von Schweizer Angestellten. Wer seine Mitarbeitenden davor schützen möchte, sollte in einen ergonomischen Arbeitsplatz investieren. So lässt sich nicht nur das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeitenden steigern, sondern auch die Zahl krankheitsbedingter Ausfälle nachhaltig senken.

Jetzt beraten lassen

Vorteile von Arbeitsplatzergonomie

  • Förderung der Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden
  • Geringere Kosten für Krankheits- und Produktionsausfälle
  • Steigerung der Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit

Was versteht man unter Ergonomie am Arbeitsplatz?

Die Ergonomie oder Ergonomik ist die Wissenschaft von der Gesetzmäßigkeit menschlicher bzw. automatisierter Arbeit. Sie verfolgt das Ziel, Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass sie bestmöglich den Bedürfnissen des Menschen entsprechen. Auf diese Weise sollen gesundheitliche Belastungen, die durch die Ausübung gleicher oder gleichartiger Bewegungsabläufe langfristig entstehen können, möglichst vermieden werden. Ein ergonomischer Arbeitsplatz trägt somit zur Gesund- und Leistungserhaltung Ihrer Mitarbeitenden bei und hilft Ihnen als Arbeitgeber, langfristig die Kosten für Arbeitsausfälle zu senken.

Ergonomie im Büro

Ein bekannter Einsatzbereich von Ergonomie ist der Büroalltag. Langes Sitzen vor dem Computer verursacht bei Mitarbeitenden häufig Verspannungen und Rückenschmerzen. Tatsächlich zählen Erkrankungen des Bewegungsapparats zu den häufigsten Beschwerdearten von Angestellten in der Schweiz. 

Mit einem ergonomischen Arbeitsplatz samt angepasstem Bürostuhl und ergonomisch ausgerichteter Maus, Tastatur und Monitor kann chronischen Fehlbelastungen vorgebeugt und das Wohlbefinden von Mitarbeitenden auf Jahre hinaus verbessert werden. Ergonomische Büromöbel stellen folglich einen wichtigen Bestandteil für die Gesunderhaltung des Bewegungssystems dar.

Ergonomie bei körperlicher Arbeit

Arbeitnehmende profitieren auch abseits des Schreibtischs von einer ergonomischen Gestaltung ihres Arbeitsplatzes. Wer lange Stunden bei der Arbeit in einer gekrümmten Haltung verbringt oder schwer heben muss, sollte wiederkehrend zu körperschonenden Techniken beim Arbeiten geschult werden.

Vorteile für alle Beteiligten

Sowohl Arbeitnehmende als auch Arbeitgebende profitieren von mehr Ergonomie am Arbeitsplatz. Indem Belastungen im Arbeitsalltag verringert werden, können Sie die allgemeine Zufriedenheit Ihrer Angestellten steigern. Zudem werden Leistungsfähigkeit und Motivation erhalten oder verbessert . Aus Arbeitgebersicht zahlt sich dies im Hinblick auf geringere Kosten für Krankheits- und Produktionsausfälle aus.

Warum ist Ergonomie so wichtig?

Die Arbeit am PC ist für den Körper einseitig belastend und führt bei ca. 50 % der Mitarbeitenden zu schmerzhaften Nacken-, Schulter- und/oder Rückenverspannungen. Auch abseits des Monitors kann es bei Ihren Angestellten infolge von immer gleichen Bewegungsabläufen zu Fehlbelastungen kommen. Werden ergonomische Kriterien vernachlässigt, äussert sich dies bei Mitarbeitenden langfristig in Beschwerden, die unter Umständen zu Krankheitsausfällen führen können. Mit ergonomischen Einrichtungen, Instrumenten, Werkzeugen sowie deren korrekter Einstellung leisten Sie folglich einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit in Ihrem Unternehmen.

Schulungen zu Ergonomievorgaben zahlen sich aus

Die besten Büromöbel bringen keinen Nutzen, wenn sie nicht richtig eingestellt sind und die Wirbelsäule im Arbeitsalltag nicht genug in Bewegung kommt. Erst das nötige ergonomische Grundwissen ermöglicht einen langfristigen Erfolg. Dazu gehören Themen wie Körperwahrnehmung und wichtige Alarmzeichen, korrekte Einstellung des Mobiliars, Pausenmanagement und Ausgleichsbewegung.

Die Schulung von Mitarbeitenden zu schonenderen Arbeitstechniken und die Stärkung des Bewusstseins für ein gesundes Bewegungsverhalten sind für die Gesundheit Ihres KMU gleichermassen wichtig. 

Das Angebot der AXA zur Arbeitsplatzergonomie

Gesunde und motivierte Angestellte bilden das Fundament eines jeden Unternehmens. Deshalb unterstützen wir Sie mit einem umfassenden Angebot im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Neben der Beratung zur Wiedereingliederung von verunfallten oder erkrankten Mitarbeitenden («Care Management») und Präventionsangeboten bei Stress und Burnout stellt die Ergonomie am Arbeitsplatz den dritten Baustein dar.

Leistungsübersicht

Als Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) verfolgt die Ergonomie am Arbeitsplatz das Ziel, krankheitsbedingte Ausfälle zu verringern und die Leistungsbereitschaft Ihrer Mitarbeitenden zu fördern. Erreicht wird dies durch optimal eingerichtete Arbeitsplätze, die die Bedürfnisse von Angestellten individuell berücksichtigen, sowie Schulungen zum Thema. Klassischerweise erfolgt die Arbeit in zwei Schritten:

  • Arbeitsplatzbeurteilung: Unsere Experten für Arbeitssicherheit überprüfen vor Ort die Arbeitsplätze und Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen. So können Gefährdungen für die Gesundheit erkannt und durch ergonomischere Alternativen ersetzt werden. 
  • Workshops: In halb- bis mehrtägigen Workshops sensibilisieren wir Ihre Mitarbeitenden für den nachhaltig hohen Wert eines gesunden Bewegungsverhaltens. Wir erarbeiten persönliche Massnahmen zur Erreichung der gesteckten Ziele, erstellen anhand der Messresultate einen konkreten Umsetzungsplan und motivieren mit einer zusätzlichen Erfolgskontrolle.

Hilfe und häufig gestellte Fragen

  • Sind Unternehmen verpflichtet, Bildschirmarbeitsplätze ergonomisch auszustatten?

    Gemäss Arbeitsrecht müssen Computerarbeitsplätze in der Schweiz grundsätzlich ergonomisch gestaltet werden, damit körperliche Schäden und arbeitsbezogene Erkrankungen (wie z. B. Rückenschmerzen) bei Angestellten vermieden werden. Sowohl der Tisch als auch der Bürostuhl müssen deshalb höhenverstellbar sein. Bei der technischen Ausstattung gibt es diese gesetzlichen Vorgaben nicht. Arbeitnehmende haben keinen Anspruch auf eine ergonomische Maus oder Tastatur. Stattdessen stellen viele Unternehmen Angestellten in Eigeninitiative ergonomische Arbeitsmittel am Arbeitsplatz zur Verfügung. 

  • Wie sitze ich am Arbeitsplatz ergonomisch richtig?

    Um Ihren Rücken und Nacken beim längeren Arbeiten am Bildschirm nicht zu sehr zu belasten, sollten sowohl Ihr Bürostuhl als auch die Tischhöhe bestmöglich an Ihre Körpergrösse angepasst sein. Auch die Anordnung von Bildschirm, Tastatur und Maus trägt massgeblich zum ergonomischen Sitzen bei.

    Wie Sie die einzelnen Komponenten an Ihrem Arbeitsplatz im Detail positionieren, erfahren Sie in unserem zugehörigen Blogbeitrag  «Checkliste: So klappt's mit der Ergonomie im Büro». Von der Einstellung der Rückenlehne bis zum höhenverstellbaren Tisch finden Sie hier alle Informationen für gesundes Arbeiten am Bildschirmarbeitsplatz zusammengefasst.

  • Ich sitze während meiner Arbeit im Büro täglich viele Stunden und mache mir Gedanken über meine Gesundheit. Wie kann ich für mehr Bewegung während der Arbeitszeit sorgen?

    Der Mensch ist aufgrund seiner Gene nicht für stundenlanges statisches Sitzen gemacht. Er braucht regelmässige Bewegung. Beachten Sie deshalb bitte folgende Tipps:

    • Ändern Sie Ihre Sitzposition immer wieder, setzen Sie sich zum Beispiel auch einmal aufrecht auf die vordere Kante Ihres Bürostuhls.
    • Stellen Sie die Lehne an Ihrem Stuhl dynamisch ein.
    • Stehen Sie immer wieder auf, wenn sich das anbietet – für das Telefonieren, das Aktenstudium usw.
    • Benutzen Sie mehrmals täglich den Stehtisch, sofern Sie einen zur Verfügung haben.
    • Schalten Sie regelmässig kurze Bewegungspausen ein: Gehen Sie zum Drucker, machen Sie während des Kaffeetrinkens ein paar Schritte, unternehmen Sie über Mittag einen Spaziergang.
    • Nutzen Sie die Treppe statt des Lifts. Gehen Sie zu Fuss, statt den Bus zu nehmen.
  • Im Homeoffice leide ich immer wieder unter Rückenschmerzen. Wie kann ich die körperliche Belastung reduzieren?

    Um im Homeoffice einseitige Belastungen zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, Ihren Computerarbeitsplatz zuhause möglichst ergonomisch zu gestalten. Es empfiehlt sich beispielsweise, am Schreibtisch zu arbeiten und nicht aus Bequemlichkeit auf die Couch auszuweichen, da sich dies negativ auf Ihre Sitzhaltung auswirkt.

    Die wichtigsten Informationen für das Einrichten Ihres PC-Arbeitsplatzes finden Sie in unserem Blogbeitrag «Checkliste: So klappt's mit der Ergonomie im Büro».  Durch Befolgung der Tipps stellen Sie sicher, dass Ihre technischen Geräte optimal auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtet sind. 

    Besonders wichtig sind im Homeoffice auch immer wieder bewusste Bewegungsveränderungen, da typische Unterbrechungen, wie z. B. der Gang zum nächsten Meeting, oft wegfallen. Deshalb empfiehlt es sich, immer wieder beim Telefonieren aufzustehen oder bewusst einen Kaffee aus der Küche holen. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch kann ebenfalls für mehr Abwechslung sorgen. Tipp: Wer keinen zuhause hat, kann sich aus einem Bügelbrett und einer Kiste ein alternatives Stehpult basteln.

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren myAXA Kontakt & FAQ

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy