Mobilität

Sicher unterwegs dank Begleit-App «WayGuard»

Bild: Keystone-SDA
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Per Email teilen

Viele kennen das mulmige Gefühl, wenn sie spätabends allein unterwegs sind. Die AXA App WayGuard schafft Abhilfe und begleitet Nachtschwärmer sicher nach Hause. In der Schweiz, wo die App seit 2019 verfügbar ist, nutzen aktuell mehr als 28'000 Personen den digitalen Begleitdienst.

Rund 90 Prozent der Frauen ist es manchmal mulmig zumute, wenn sie spätabends allein auf dem Heimweg sind, durch eine Unterführung gehen oder im Wald joggen, wie eine repräsentative Umfrage der AXA 2019 gezeigt hat. Auch von den befragten Männern gaben mehr als drei Viertel an, sich manchmal unsicher zu fühlen, wenn sie sich nach dem Ausgang allein auf den Nachhauseweg begeben. Besonders unwohl ist den Befragten, wenn fremde Personen hinter ihnen gehen und die Strassen schlecht beleuchtet sind.

Virtuelle Begleitung bis zur Haustür

Seit 2019 ist in der Schweiz die App WayGuard verfügbar, die Frauen und Männer bis zur Haustüre begleitet. Sie bietet einen 24-Stunden-Service, den man situativ nutzen kann: Wird die App aktiviert, ist sie während des gesamten Weges im Hintergrund dabei, um den Nutzerinnen und Nutzern Sicherheit zu geben und im Ernstfall Hilfe zu rufen. Begleiten lassen kann man sich virtuell oder telefonisch von Freunden, Familienmitgliedern oder von speziell geschulten WayGuard-Mitarbeitenden. Während des Nachhausewegs teilt die die App den aktuellen Standort mit den Begleitpersonen und die Nutzer informieren diese, wenn sie sicher daheim angekommen sind.

Reges Interesse von Frauen und Männern

Die App wurde 2016 von der AXA Deutschland mit Unterstützung der Polizei Köln entwickelt und hat mittlerweile mehr als 420'000 Nutzer. Auch hierzulande stösst sie auf reges Interesse: In der Schweiz nutzen aktuell mehr als 28'000 Personen den digitalen Begleitdienst. Rund 52'000 Mal haben sich Nachtschwärmer bislang durch WayGuard nach Hause begleiten lassen, weitere 10'000 Mal fand eine persönliche Begleitung, also durch einen Kontakt im Telefonbuch oder durch die Leitstelle statt. Im Schnitt sind das wöchentlich rund 300 virtuelle und 50 persönliche Begleitungen, wobei letztere öfter durch eigene Bekannte als durch die Leitstelle vorgenommen werden.

Frauen machen bei den Schweizer Nutzern einen Anteil von rund 56 Prozent aus, 17 Prozent der Registrierten sind Männern (27 Prozent haben keine Angabe zum Geschlecht gemacht). Fast 23'000 Personen, also knapp die Hälfte der gesamtschweizerisch registrierten Personen, sind im Alter zwischen 19 und 36 Jahren.

«Als Begleit-App will WayGuard allen, die sich nicht wohl fühlen auf dem Heimweg, Sicherheit vermitteln. Aus der AXA Studie wissen wir, dass viele zum Telefon greifen und mit jemandem telefonieren, wenn sie sich unwohl fühlen, oder auch nur so tun, als ob sie telefonieren würden. Mit WayGuard ist eine professionelle Leitzentrale im Hintergrund dabei und jederzeit erreichbar, um im Ernstfall zu unterstützen», erklärt Claudia Bienentreu, Leiterin Open Innovation bei der AXA Schweiz.

Genaue Standortübermittlung im Notfall

Kommt es tatsächlich zu einem Notfall, löst WayGuard ein entscheidendes Problem: Vielen Menschen in Notsituationen fällt es schwer zu schildern, wo sie sich genau befinden. Mit den GPS-Daten, die beim Notruf übermittelt werden, kann die Leitzentrale schnelle Hilfe koordinieren. Im Ernstfall geht der Notruf zur örtlichen Polizeileitstelle, die dank genauer Standortübermittlung sofort zur Hilfe eilen kann.

Zu wirklichen Notfällen kam es zum Glück bisher selten: Gesamtschweizerisch ausgelöste Notrufe gab es 124 – viele davon waren aber Test- oder versehentliche Anrufe.

Die Begleit-App WayGuard für iPhone und Android steht im App Store und Play Store kostenlos zum Download zur Verfügung und kann von allen Interessierten genutzt werden. Sie enthält zusätzlich konkrete Tipps wie Nachtschwärmer ihren Heimweg richtig planen oder aufdringliche Personen abschrecken können. Die App ist in Deutsch und Englisch verfügbar. 

Umfrage-Ergebnisse

Studie:

Repräsentative Online-Umfrage der AXA Schweiz zur gefühlten Sicherheit im öffentlichen Raum, die zwischen dem 9. und 14. Oktober 2019 bei 500 Personen in der Deutschschweiz im Alter von 15-40 Jahren durchgeführt worden ist.  

Verwandte Artikel

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Login Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren myAXA FAQ

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy