AXA Logo
Vorsorge

Krankenkassen: Mit «Splitting» bis zu 2000 Franken sparen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen ch.axa.i18.share.google Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf Pinterest teilen Per Email teilen

Wenn Sie die Grund- und Zusatzversicherung bei unterschiedlichen Krankenkassen abschliessen, heisst das «Splitting». Es ist die einfachste Methode, um die persönlichen Gesundheitskosten zu senken. Noch wird sie aber selten angewandt.

Wie stark steigen die Krankenkassenprämien im nächsten Jahr? Diese Frage wird die Schweizer Bevölkerung auch diesen Herbst beschäftigen. Auf dem nationalen Sorgenbarometer rangieren die Gesundheitskosten regelmässig ganz oben. Gemäss Bundesamt für Statistik fallen im Schnitt deutlich über 700 Franken Gesundheitskosten an – und zwar pro Kopf und Monat. Die Krankenkassenprämien machen einen bedeutenden Teil davon aus. Und es ist keine Besserung in Sicht. Ganz im Gegenteil: Eine Studie der Credit Suisse besagt, dass sich die durchschnittlichen Prämien in der Schweiz bis 2040 verdoppeln werden.

Zwischen 1000 und 2000 Franken sparen

Die einfachste Methode, um die eigenen Gesundheitskosten ohne Leistungseinbusse im Griff zu behalten, ist der regelmässige Wechsel zum günstigsten Grundversicherer. Eine Familie mit zwei Kindern kann damit zwischen 1000 und 2000 Franken pro Jahr sparen. Denn obwohl die Leistungen gesetzlich geregelt und bei allen Krankenkassen genau gleich sind, unterscheiden sich die Prämien teilweise markant.

Wechselquote bei Krankenkassen unter 10%

Dennoch ziehen nur wenige die Konsequenz daraus. In diesem Jahr haben sich gemäss Umfragen lediglich 8% der Versicherten für eine neue Grundversicherung entschieden. Die Gründe dafür sind vielfältig. Analysen der AXA zeigen, dass viele zurückschrecken vor einem sogenannten Splitting, also der Aufteilung von Grund- und Zusatzversicherung auf unterschiedliche Krankenkassen. Als wichtigste Nachteile werden ein höherer administrativer Aufwand sowie Konfliktpotenzial zwischen den Krankenkassen befürchtet.

Neues Krankenversicherungs-Angebot der AXA

Leistungseinbussen sind bei einem Splitting keine zu befürchten. Zudem lanciert die AXA ein Gesundheitsvorsorge-Angebot, das neben verschiedenen Zusatzversicherungen auch ein neuartiges Servicepaket enthält. Dank dieser Dienstleistung profitieren die Kunden vom erheblichen Sparpotenzial bei den Grundversicherungen – ohne grösseren administrativen Aufwand.

Wussten Sie, dass …

… jede Grundversicherung Sie aufnehmen muss, unabhängig von Ihrem Alter oder Gesundheitszustand?

… sich in der Grundversicherung nur eine Franchise von 300 oder 2500 Franken lohnt, die Stufen dazwischen jedoch nicht?

… fast 30% der Bevölkerung eine individuelle Prämienverbilligung für die Grundversicherung erhalten, vor allem Kinder, junge Erwachsene und betagte Menschen?

… die Ersparnis bei einem Wechsel der Grundversicherung meist grösser ist als ein allfälliger Kombirabatt für Grund- und Zusatzversicherung bei der gleichen Krankenkasse?

… die Korrektur von Zahnfehlstellungen bei einem Kind bis zu 15'000 Franken betragen kann und nicht von der Grundversicherung gedeckt ist?

… eine notfallmässige Behandlung in den USA ohne Zusatz- oder Reiseversicherung ganz schön ins Geld geht, da die Spitalkosten in den USA weltweit mit Abstand am höchsten sind?

Kommentare anzeigen
  • DE
  • FR
  • IT
  • EN