Unterwegs

Hunde im Auto transportieren: 4 hilfreiche Tipps

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Per Email teilen

Keine Frage, Ihr vierbeiniger Liebling kommt mit in die Ferien. Um das Haustier sicher von A nach B zu transportieren, gibt es allerdings einiges zu beachten. Besonders längere Strecken können zur Herausforderung werden und sollten für Tier und Besitzer so entspannt wie möglich verlaufen. 

Die AXA Unfallforschung & Prävention gibt 4 hilfreiche Tipps für eine sichere Reise mit Vierbeinern.

1. Transport auf Beifahrersitz vermeiden

Der Transport von Vierbeinern im Beifahrerraum ist zwar gesetzlich erlaubt, aber nicht empfehlenswert. Gerade wenn es sich um unruhige Hunde handelt oder wenn mehrere Fellnasen dabei sind, kann der Fahrer oder die Lenkerin schnell abgelenkt werden. Auf jeden Fall sollte der Hund im Auto gesichert werden. Das gilt auch für den Transport auf dem Rücksitz.

2. Stabiles Netz im Kofferraum

Stabile Netze oder Gitter trennen Kofferraum und Rückbank voneinander ab und verhindern so, dass sich ihr Vierbeiner frei bewegen kann. Kommt es zu einem Unfall, kann sich ihr Hund jedoch trotzdem verletzen. Besonders gefährlich wird es, wenn im Kofferraum Gepäck oder andere Gegenstände transportiert werden. Verlassen Sie sich nicht allein auf das Netz oder das Gitter.

3. Spezialgeschirr für Hunde und Gurtadapter 

Wir Menschen schnallen uns für eine sichere Fahrt selbstverständlich an. Tun Sie dasselbe mit Ihrem vierbeinigen Freund: Mit einem Gurtadapter lässt sich der Hund einfach auf der Rückbank anschnallen. Statt den Gurtadapter am Halsband zu befestigen, empfiehlt sich für zusätzliche Sicherheit ein spezielles Geschirr. Achten Sie beim Kauf auf eine einfache Handhabung und darauf, dass das Geschirr sowie der Gurtadapter an die Grösse des Hundes anpassbar sind.

Wie Sie den Hund im Auto am besten transportieren

Die wichtigsten Tipps für den sicheren Hundetransport im Auto werden in diesem kurzen Video der AXA Unfallforschung & Prävention gezeigt.

4. Festinstallierte Hundebox

Am besten eignet sich eine spezielle Box, die Ihrem Hund genügend, aber nicht zu viel Platz bietet und nicht im Kofferraum verrutscht. Um dies zu gewährleisten, sollte es sich um eine festinstallierte Box handeln. Sie ist auf jeden Fall die sicherste Lösung für den Hundetransport im Auto, vorausgesetzt die Grösse des Kofferraums lässt den Einbau zu.

Verwandte Artikel

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren myAXA Kontakt & FAQ

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz / Cookie Policy © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools, um das Nutzungserlebnis für Sie zu verbessern, die Werbung von AXA und ihren Werbepartnerfirmen zu personalisieren sowie Social-Media-Funktionen bereitzustellen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen bei Verwendung von Internet Explorer 11 leider nicht über unser Cookie-Präferenz-Center ändern. Möchten Sie Ihre Einstellungen anpassen, nutzen Sie bitte einen aktuellen Browser. Durch die Nutzung unserer Internetseite mit diesem Browser stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz / Cookie Policy