Mit den Risikoversicherungen der AXA schützen Sie sich und Ihre Angehörigen vor finanziellen Problemen im Falle einer Erwerbsunfähigkeit oder im Todesfall.

Lebensunterhalt sichern

Dem Schicksal kann man nicht in die Karten schauen. Der finanziellen Zukunft hingegen schon. Eine Lebensversicherung verhindert kein Unglück. Aber alle existenziellen Probleme, die sich daraus für Sie selbst, Ihre Angehörigen oder Geschäftspartner ergeben.

  • Flexible Anpassungsmöglichkeiten
  • Sicheres Einkommen
  • Absicherung von Wohneigentum

Woran sollte ich bei der Absicherung des Lebensunterhalts denken?

Schützen Sie sich selbst und nahestehende Menschen vor finanziellen Problemen, wenn Ihnen etwas zustösst, ob bei Erwerbsunfähigkeit oder im Todesfall. Sie bestimmen, was versichert werden soll und an wen das Geld ausbezahlt wird. Nutzen Sie die vielen wählbaren Eigenschaften für Ihren konkreten Bedarf.

Gründe für die Absicherung des Lebensunterhalts mit einer Lebensversicherung

  • Sicherstellung des Lebensunterhalts für sich selbst und Angehörige
  • Gegenseitige Absicherung von privaten und geschäftlichen Partnerschaften
  • Massgeschneiderte Ergänzung ungenügender Leistungen aus 1. und 2. Säule
  • Sicherstellung von Darlehensrückzahlungen
  • Gesicherte Finanzierung von Wohneigentum und Hypotheken
  • Begünstigung beliebiger Personen

Weitere Eigenschaften

  • Ersatzeinkommen bei Erwerbsunfähigkeit
  • Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit
  • Attraktive Steuervorteile
  • Erbprivileg
  • Betreibungs- und Konkursprivileg
  • Todesfallkapital oder -rente

Hilfe und häufig gestellte Fragen

  • Meine Partnerin und ich möchten uns gegenseitig absichern? Geht das in der gleichen Police?

    Ein Todesfallkapital ist auch für 2 Personen versicherbar. Das Kapital wird ausbezahlt, wenn eine der zwei versicherten Personen stirbt.

  • Ich bin selbstständig und Single. Soll ich einer Pensionskasse beitreten oder eine Lebensversicherung abschliessen?

    Singles ohne Kinder bezahlen in der beruflichen Vorsorge mit ihren Beiträgen für Leistungen, die sie nie benötigen werden, nämlich Kinder- und Hinterlassenenrenten im Invaliditäts- und Todesfall. Eine 3. Säule kann exakt auf den effektiven Bedarf zugeschnitten werden. Sie bezahlen nur, was Sie auch brauchen.

  • Was ist ein Erbprivileg?
    • Im Todesfall fällt die Kapitalauszahlung nicht in den Nachlass, sondern wird direkt und umgehend an die Begünstigten ausbezahlt.
    • Sind die Nachkommen, der Ehepartner, der eingetragene Partner, die Eltern, Grosseltern oder Geschwister begünstigt, so erhalten sie die Versicherungsleistung auch dann, wenn sie die Erbschaft ausschlagen.
  • Was versteht man unter Betreibungs- und Konkursprivileg?
    • Wenn Sie eine gebundene Vorsorgepolice besitzen, kann der Versicherungsanspruch vor Fälligkeit der Police weder gepfändet noch in die Konkursmasse einbezogen werden.
    • Besitzen Sie eine Lebensversicherungspolice in der freien Vorsorge und über Sie als Versicherungsnehmer wird ein Konkurs eröffnet oder gegen Sie wird ein Verlustschein ausgestellt, geht ihre Lebensversicherung automatisch auf ihren begünstigten Ehepartner bzw. eingetragenen Partner oder auf ihre begünstigten Kinder über.