myAXA Login
Mitarbeiter und Vorsorge

«Mit SmartElection schlagen wir den digitalen Weg ein»

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen ch.axa.i18.share.google Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf Pinterest teilen Per Email teilen

Hohe administrative Aufwände, fehlende Transparenz, geringe Wahlbeteiligung: Die Wahl von Stiftungsrätinnen und Stiftungsräten stellt viele Pensionskassen vor Herausforderungen. SmartElection bietet hier eine Lösung. Im Interview erzählt Michael Baumann, Geschäftsführer der Pensionskasse von DHL Schweiz, warum sich der Wechsel auf SmartElection lohnt.

 

Herr Baumann, wie haben Sie die Stiftungsratswahlen vor der Einführung von SmartElection durchgeführt?

Analog, also per Brief. Zuerst forderten wir alle Mitarbeitenden auf, valable Kandidatinnen und Kandidaten vorzuschlagen. Ich bin dann auf diejenigen zugegangen, die mindestens fünf Stimmen erhielten, und klärte ab, ob sie eine allfällige Wahl annehmen würden. Daraufhin fand eine zweite postalische Wahlrunde mit all jenen statt, die sich dazu bereiterklärten. Nach der Wahl zählte ich alle Stimmen aus und erfasste sie in einer Excel-Tabelle. Am Schluss informierte ich die Mitarbeitenden über das Wahlresultat.

Was waren die Nachteile dieses Prozesses?

Die Stiftungsratswahl war kompliziert und zeitaufwändig. Auch die finanziellen Aufwände sind nicht zu unterschätzen. Bei der brieflichen Stimmabgabe entstanden Material-, Druck- und Portokosten. Lange Zeit gab es keine Alternative. Alle haben das so gemacht.

Wie haben Sie von SmartElection erfahren?

Unser Global Custodian, die Credit Suisse, erwähnte SmartElection einmal beiläufig in einer Sitzung. Ich hakte sofort nach und liess mir Informationsmaterial zuschicken. Danach bin ich auf AXA Pension Solutions  zugegangen. Es fanden ein paar Meetings statt – auch interne mit den Stiftungsrätinnen und Stiftungsräten. SmartElection war schnell beschlossene Sache. Es brauchte nicht viel Überzeugungskraft.

Was hat Sie dazu bewogen, SmartElection einzusetzen?

Im Vergleich zur brieflichen Stiftungsratswahl verursacht eine Wahl mit SmartElection bedeutend weniger Kosten und einen geringeren Zeitaufwand. Zudem versprachen wir uns ein deutlich einfacheres Handling davon. Eines vorweg: Wir wurden nicht enttäuscht.

«Den Initialaufwand darf man nicht unterschätzen, aber er zahlt sich in den Folgejahren aus.»

Michael Baumann, Geschäftsführer Pensionskasse DHL Schweiz

Welche Umstellungen waren für die Einführung von SmartElection nötig?

Wir haben die Stiftungsratswahl mit SmartElection erst ein Mal durchgeführt. Den Initialaufwand darf man nicht unterschätzen, aber er zahlt sich in den Folgejahren aus. Wir mussten eine individuelle Website einrichten und Texte für die Kommunikation erstellen. AXA Pension Solutions stand uns dabei tatkräftig und kompetent zur Seite, was uns die Arbeit stark vereinfachte.

Welche Erfahrungen haben Sie bislang mit SmartElection gemacht?

Sehr positive. Die Durchführung der Wahlen ist viel einfacher. Ich konnte jederzeit schauen, wie hoch die Wahlbeteiligung war, wie der Prozess vorankommt und wer vorne liegt. Hinzu kommt, dass wir in einer digitalisierten Welt leben und analoge Prozesse vermehrt als mühsam empfinden. In der Folge stieg mit SmartElection die Wahlbeteiligung.

Wo liegen für Sie die Vorteile beim Einsatz von SmartElection?

Ich habe es bereits angetönt: Mit SmartElection senken wir künftig deutlich die Kosten und sparen viel Personalaufwand. Wir verfügen nun über ein flexibles und benutzerfreundliches Tool, das den Wahlprozess verkürzt und vereinfacht. Dieser ist teils automatisiert und läuft komplett über die Online-Plattform. Und, ganz wichtig: Die Datensicherheit ist gewährleistet. Mit SmartElection schlagen wir den digitalen Weg ein und sind voll und ganz überzeugt davon.

 

Über Michael Baumann

Michael Baumann stammt aus Stuttgart, Deutschland. Der studierte Wirtschaftsingenieur blickt auf eine langjährige Karriere in unterschiedlichen Technologie- und Energie-Unternehmen zurück, bevor er sich 2008 der beruflichen Vorsorge zuwandte.  Seit 2010 ist er Geschäftsführer der Pensionskasse der DHL Schweiz. 

 

Wählen Sie Ihren Stiftungsrat mit SmartElection

AXA Pension Solutions bietet Ihnen damit ein schweizweit einzigartiges und kostengünstiges Instrument für die Online-Wahl. Das elektronische Wahlsystem garantiert eine effiziente und kostengünstige Durchführung bei höchstem Sicherheitsstandard.

Über AXA Pension Solutions

AXA Pension Solutions ist seit 1972 auf Dienstleistungen für firmeneigene Stiftungen im Bereich der Geschäftsführung, Bestandsverwaltung und Stiftungsbuchhaltung spezialisiert. Neben klassischem Pensionskassenmanagement unterstützen wir unsere Kunden bei der Bewertung der Vorsorgeverpflichtungen nach internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS, FER, FAS) sowie mit dem einzigartigen und effizienten Online-Tool SmartElection bei der Stiftungsratswahl.

  • Langjährige Erfahrung im Pensionskassen-Management
  • Faires Preis-/Leistungsverhältnis
  • Flexible, bedarfsorientierte Lösungen

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern und die Werbung von AXA und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutz