Gründung und Innovation

«Kampf der Ideen – Die Start-up Challenge» TV-Folge 2

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen ch.axa.i18.share.google Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf Pinterest teilen Per Email teilen

Welches Start-up schafft es ins Finale? Und wer geht mit leeren Händen nach Hause? Schauen Sie sich jetzt die 2. Folge von «Kampf der Ideen – Die Start-up Challenge» an und erfahren Sie, wer sich über ein Finalticket und die Chance auf ein Investment freuen darf.

In dieser Folge sind unsere beiden Insider, Sunnie J. Groeneveld und Pascal Mathis, in Zürich unterwegs. Die Limmatstadt gilt neben Lausannne als das Start-up-Mekka der Schweiz. Hier besuchen die Branchenkenner drei Start-ups mit einzigartigen Geschäftsideen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Es treten an: Kompotoi, Kitaclub und noonee. In nur einer Minute müssen die Jungunternehmer Sunnie Groeneveld und Pascal Mathis von ihrem Produkt überzeugen. Wer sichert sich das Finalticket und erhält die Chance auf ein Investement?

Kompotoi – wenn die Sitzung zum Erlebnis wird

Die erste Station auf ihrer Reise durch Zürich ist Kompotoi, eine Firma mit einer grossen Mission. Jojo Linders Unternehmen vermietet, plant und verkauft Komposttoiletten. Der Slogan seines Start-ups: «Mit uns wird jede Sitzung zum Erlebnis». Die nachhaltige Geschäftsidee überzeugt Groeneveld und Mathis. Einziges Manko aus Expertensicht: Der Gründer hat keinen Patentschutz auf sein Produkt, und somit ist dieses kopierbar. Reicht es für das Kompost-WC auch ohne den urheberrechtlichen Schutz fürs Finale – oder ist hier Endstation?

Kitaclub macht Kita-Suche zum Kinderspiel

Die Reise geht weiter. Als Nächstes schauen Sunnie J. Groeneveld und Pascal Mathis bei Pierre Moret vorbei. Der Kandidat betreibt mit vier Mitarbeitern die Plattform Kitaclub, wo Eltern die Wunsch-Kita für ihr Kind finden können. Mittlerweile hat kitaclub.ch ein Verzeichnis mit über 2600 Betreuungsplätzen, davon 606 mit einem eigenen Profil. Beeindrucken diese Zahlen die Insider? Reicht es für den Einzug ins Finale?

Noonee und der Stuhl, auf dem man sitzend stehen kann

Schliesslich werden die beiden Profis bei noonee in Schlieren erwartet. Gründer Keith Gunura kam bei einem Steh-Apéro auf die zündende Idee für sein Produkt: Der «Chairless Chair» ist ein tragbarer Stuhl, auf dem man im Stehen sitzen kann. Eine überraschende Erfindung, die echtes Potenzial hat. Denn noonee haben nicht nur in der Schweiz Käufer für ihr Produkt gefunden, sondern auch den Sprung in die internationalen Märkte geschafft. Was für ein Urteil fällen Sunnie J. Groeneveld und Pascal Mathis?

Nächste Woche treten an:

Green Ambassador mit dem sich selbst bewässernden Wandgarten, die Buchungsplattform Popup Office und der Online-Lebensmittelflohmarkt Wastee. Bleiben Sie dran und erfahren Sie, wer als Nächstes ins Finale einzieht und die einmalige Chance auf ein Investment bekommt.

Sendezeiten

Sendungen 1 bis 7:

  • Ab 14. September immer donnerstags und samstags um 19.55 Uhr auf SAT.1
  • Jeweils montags um 18:00 Uhr auf Pro7

Finalsendung:

  • Samstag, 4. November um 19.55 Uhr auf Sat. 1 und am Sonntag, 5. November um 17:00 Uhr auf Pro7

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern und die Werbung von AXA und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutz