AXA Logo
Unterwegs

Dürfen Velofahrer rechts überholen? Ja, aber

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen ch.axa.i18.share.google Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf Pinterest teilen Per Email teilen

Velofahrer dürfen stehende oder langsam fahrende Fahrzeugkolonnen rechts überholen – auch wenn kein Radstreifen vorhanden ist. Der rechts abbiegende Verkehr darf dabei allerdings nicht behindert werden, wie ein neues Urteil des Bundegerichts zeigt.

Wer mit dem Velo unterwegs ist, hat es (fast) sicher auch schon gemacht – das Rechtsüberholen einer stehenden oder langsam fahrenden Kolonne von Fahrzeugen. Grundsätzlich ist das erlaubt, denn gemäss der Verkehrsregelverordnung gilt Folgendes:

Radfahrer dürfen rechts neben einer Motorfahrzeugkolonne vorbeifahren, wenn genügend freier Raum vorhanden ist.

  • Slalomartiges Vorfahren ist untersagt.
  • Die Weiterfahrt der Kolonne darf nicht behindert werden.
  • Insbesondere dürfen sich Velofahrer nicht vor haltende Fahrzeuge stellen (auch für Velofahrer gilt das Rechtsfahrgebot).

Diese Regelung gilt selbst dann, wenn Fahrzeugführer in der stehenden Kolonne das rechte Blinklicht eingeschaltet haben, weil sie abbiegen wollen. Dies hat das Bundesgericht bei der letztinstanzlichen Beurteilung eines Unfalls mit Todesfolge bereits vor Jahren festgehalten.

Keine Behinderung von Rechtsabbiegern

Aufgrund eines weiteren tragischen Unfalls hat das Bundesgericht die Rechtsprechung nun erneut präzisiert: Im Juni 2012 kam in Luzern ein rechts überholender Velofahrer ums Leben, als er von einem rechts abbiegenden Sattelschlepper überrollt wurde. Der LKW-Fahrer wurde der fahrlässigen Tötung schuldig gesprochen; das Bundesgericht hob die Urteile der beiden ersten Instanzen nach einer Beschwerde im März 2017 indessen wieder auf. Das Bundesgericht sah es als erweisen an, dass der Velofahrer den Weg des abbiegenden Sattelschleppers geschnitten und den LKW-Fahrer somit behindert hat. Weil die Verkehrsregelverordnung keine Sondervorschrift für das Überholen von Rechtsabbiegern vorsieht, ist dieses Manöver nach dem Strassenverkehrsrecht zu beurteilen. Und der entsprechende Artikel erlaubt für Velofahrer ausdrücklich kein rechtsseitiges Vorbeifahren, wenn der abbiegende Verkehr behindert wird.

Das müssen Sie beim Überholen beachten:

  • Velofahrer dürfen eine stehende oder langsam fahrende Fahrzeugkolonne nur dann rechts überholen, wenn rechts abbiegende Fahrzeuge dadurch nicht behindern werden.
  • Konkret muss das Überholmanöver des Velofahrers abgeschlossen sein, bevor das Abbiegemanövers des Motorfahrzeugs beginnt.
  • Velofahrer sollten den Vortritt nie erzwingen, da sie stets die schwächeren Verkehrsteilnehmer sind!