AXA Logo
Unterwegs

Mobilität: Diese 5 Energiesünden kommen Sie teuer zu stehen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen ch.axa.i18.share.google Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf Pinterest teilen Per Email teilen

Die Umwelt schonen und dabei Geld sparen? Erfahren Sie, wie viel Geld Ihnen im mobilen Alltag unnötig durch die Lappen geht und wo Sie es in Zukunft besser investieren.​

5. Rosen statt Rasen

Den Tempomat zu aktivieren schont nicht nur Ihre Nerven, sondern spart erst noch Treibstoff. Die Hochrechnung von Experten ergab*, dass bei regelmässigem Einsatz des Tempomats pro Jahr durchschnittlich CHF 33.30 eingespart werden können. Fahren Sie konstant entspannt und sorgen Sie mit dem geschenkten Geld zu Hause für eine unerwartete Überraschung.

4. Ausschalten und Abschalten

Bereits ab wenigen Sekunden lohnt es sich, den Motor ganz auszuschalten. Wer bei längeren Wartezeiten den Zündschlüssel dreht, kann somit aus dem Handgelenk immerhin CHF 40.– pro Jahr sparen. Dieser Zustupf im Portemonnaie bringt Sie wahlweise mit einem Zugbillet in die beruhigende Natur oder gewährt Ihnen Eintritt in einen Wellnesstempel – so oder so eine lohnenswerte Wohltat für Körper und Geist.

3. Strike statt Sprit

Wer möglichst rasch hochschaltet und Hindernisse früh einberechnet, kann mit dieser ökologischen Fahrweise den Benzinverbrauch um ein bis zwei Tankfüllungen pro Jahr reduzieren. Fahren Sie vorausschauend und bilden Sie spielend jährliche Rücklagen von CHF 96.–. Das reicht locker für einen spassigen Bowlingausflug zu zweit.

2. Treten statt Träumen

Erwischen Sie sich manchmal dabei, wie Sie aus dem Fenster schauen und von einem spontanen Kurztrip träumen? Wenn Sie kürzere Wege mit dem Fahrrad und Distanzen unter zwei Kilometer auch mal zu Fuss zurücklegen, sparen Sie damit fossile Energie im Gegenwert von satten CHF 369.30 pro Jahr. Ein Betrag, der in Ihrer Reisekasse definitiv besser aufgehoben wäre – etwa für einen Ausflug ins Tessin durch den neuen Gotthard-Tunnel?​

1. Sport statt Stau

Wer das Angebot von Park + Ride nutzt, parkiert sein Auto ausserhalb und fährt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln stressfrei ins Zentrum. Wenn Ihnen rote Ampeln und der ewige Stau noch nicht genug der Argumente sind, wird Sie folgende Information vermutlich vollends überzeugen: Mit dem Angebot von Park + Ride kann man jährlich sage und schreibe CHF 1768.10 sparen. Wer der Umwelt und sich selbst mit dieser stolzen Summe gleich nochmals etwas Gutes tun will, investiert sie am besten direkt in ein sportliches Mountainbike.

 

* offizielle Hochrechnungen der Experten von Energie Schweiz.