Unterwegs

Biken – der Sport für Powerfrauen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen ch.axa.i18.share.google Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf Pinterest teilen Per Email teilen

Rebecca Luperto hat es sich auf die Fahne geschrieben, Frauen jeden Alters das Biken näherzubringen. Für ihre Leidenschaft hat sie das Start-up Bikelady.ch gegründet. Wir sprachen mit der Powerfrau.

«Mein Vater ist quasi die Inspirationsquelle meiner Passion», erzählt Rebecca Luperto beim Treffen im malerischen Appenzell. «In den 80er-Jahren kaufte er sich nämlich eines der ersten Mountainbikes und nahm mich auf eine Tour mit. Dieses Erlebnis entfachte in mir  das Feuer für diesen Sport.» Das ist nun 30 Jahre her. Rebecca – selbsternannte «Bikelady» – mischt seither in der sonst von Männern dominierten Bike-Szene kräftig mit.

Pionierarbeit im Bike-Sport

«Ich fand es damals erschreckend, wie sehr wir Frauen in diesem Sport untervertreten waren, und das wollte ich ändern!» Mit diesem Vorsatz gründete Rebecca zusammen mit Kerstin – einer Freundin, die sie auf einer Bike-Tour zufällig kennengelernt hatte – das Startup Bikelady.ch. Lange Zeit leisteten die beiden Pionierarbeit und waren die Einzigen, die Bike-Touren nur für Frauen anboten. Inzwischen ist das Team gewachsen und drei weitere passionierte Bikeladies sind dazu gestossen.

Die Powerfrauen zeigen, dass «jede Frau das Zeug zum Biken hat». Und Rebecca schwört darauf, dass man vor dem Sport keine Angst haben muss – nur den Willen brauchts! Zum stetig wachsenden Klientel gehört das neunjährige Mädchen genauso wie die über 70-jährige Rentnerin. Die Bikeladys begleiten Einsteigerinnen und gestandene Profis mit Fahrtrainings, Touren und Camps.

 

«Ob Kurt, Regula oder Helmut – meine Velos haben alle einen Namen.»

Rebecca Luperto

E-Bikes – mit Extrapower zum Fahrerlebnis

Damit das Biken richtig Spass macht, braucht es das richtige Material. «Bis vor ein paar Jahren wurden Mountainbikes nur für Männer hergestellt», erklärt Rebecca. «Vor allem kleine Frauen wie ich hatten damit sehr zu kämpfen. Zum Glück haben die Hersteller unser Bedürfnis erkannt:  «Für uns stehen jetzt kleine und leichte Modelle zur Auswahl. So können auch wir endlich das richtige Fahrerlebnis geniessen: Das fätzt!»

Zudem gibt es seit kurzem auch Mountainbikes als E-Bike-Versionen. Dies ist ein gigantischer Fortschritt, denn vielen Frauen fehlt es an Muckis – mit der Batterie-Unterstützung düsen wir nun auch den Männern locker davon», lacht Rebecca.

Ihr helfe das E-Bike bei anspruchsvollen Touren und Trails, so Rebecca.  Anklang fänden E-Bikes auch bei Ihren Kundinnen. Rebecca macht es grossen Spass, für jede Frau und jedes Terrain das passende Gefährt zu finden. «All das ist natürlich nicht ganz günstig», aber ich finde, ich habe mehr davon als von 100 Paar Schuhen oder Handtaschen!»

Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Bike vor Diebstahl:

  • Velo abschliessen und mit möglichst hochwertigem Schloss an einem fixen Gegenstand befestigen
  • Bike wenn immer möglich in einem abschliessbaren oder überwachten Raum einstellen (Garage, Abstellraum, Velostation usw.)
  • Bei einem Ausflug oder einer Tour das Bike stets in Sichtweite abstellen
  • E-Bike-Akku bei längerer Abwesenheit mitnehmen
  • Velo fotografieren inkl. Detailaufnahmen von Rahmennummer, Marke und Farbe 
  • Velo in privatem Register eintragen, z. B. Veloregister
  • Verlust oder Diebstahl auf Plattformen wie RonOrp melden oder auf Social Media teilen
  • Einen Diebstahl der Polizei und der Versicherung melden

AXA & Sie

Kontakt Schaden melden Stellenangebote Medien Broker myAXA Garagen-Portal Kundenbewertungen Newsletter abonnieren

AXA weltweit

AXA weltweit

In Kontakt bleiben

DE FR IT EN Nutzungshinweise Datenschutz © {YEAR} AXA Versicherungen AG

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern und die Werbung von AXA und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutz